Unterricht statt Diplom

ST.GALLEN. An der Pädagogischen Hochschule St.Gallen werden 2011 keine neuen Oberstufenlehrer diplomiert. Studierende sollen das letzte Semester berufsbegleitend absolvieren.

Drucken
Wenn Schule Erfolg haben soll, dürfen Schüler und Lehrer von den Eltern nicht alleingelassen werden. (Bild: Trix Niederau)

Wenn Schule Erfolg haben soll, dürfen Schüler und Lehrer von den Eltern nicht alleingelassen werden. (Bild: Trix Niederau)

Weil das Bildungsdepartement auf der Oberstufe nicht alle Stellen mit qualifizierten Lehrpersonen besetzen kann, sollen Studenten der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (PHSG) in ihrem letzten Semester unterrichten.

In den nächsten zehn Jahren werden im Kanton St.Gallen ausserordentlich viele Pensionierungen bei den Lehrern erwartet. Gleichzeitig wird die zahl der Primarklassen stabil bleiben, die der Oberstufenklassen aber erheblich sinken.

Mit dem Wechsel von der achtsemestrigen Ausbildung zum Master-Studiengang wird die Ausbildung an der PHSG um ein Semester verlängert. Dies hat zur Folge, dass 2011 keine Oberstufenlehrer diplomiert werden. Erziehungsrat und Hochschulrat haben nun entschieden, dass Studierende neu auch die Möglichkeit haben, ihr letztes Semester berufsbegleitend neben einer 50-Prozent-Anstellung zu absolvieren. Damit soll die Angebotslücke im nächsten Jahr im wesentlichen gedeckt werden, teilt die Staatskanzlei St.Gallen mit. (pd/rr)