Unglückliche Niederlagen für Waldkirch-St. Gallen

UNIHOCKEY. Waldkirch-St. Gallen hat in der NLA-Partie zu Hause gegen Chur mit 5:6 verloren. Die Churer gingen bereits nach zwei Minuten in Führung. Es dauerte bis in die zehnte Minute, ehe Waldkirch reagierte und durch Thomas Mittelholzer den Ausgleich erzielte.

Markus Schildknecht/ natalie Brägger
Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Waldkirch-St. Gallen hat in der NLA-Partie zu Hause gegen Chur mit 5:6 verloren. Die Churer gingen bereits nach zwei Minuten in Führung. Es dauerte bis in die zehnte Minute, ehe Waldkirch reagierte und durch Thomas Mittelholzer den Ausgleich erzielte. Nur vier Minuten später gingen sie durch Manuel Rüegg erstmals in Führung. Doch die Churer konnten ihrerseits noch vor der Pause ausgleichen. Drei Sekunden vor dem Pausenpfiff erzielten sie das 2:2. Im zweiten Drittel spielten die St. Galler aggressiver in ihrer eigenen Zone und fanden sich mit dem Churer Spiel immer besser zurecht. Zwar schoss Jan Binggeli Chur wieder in Führung, doch die Churer waren keineswegs überlegen. Toni Koskela erzielte vier Minuten vor Schluss bei angezeigter Strafe gegen Chur den erneuten Ausgleich.

Im dritten Drittel wurde es dramatisch. Waldkirch-St. Gallen ging zweimal in Führung, doch die Churer glichen immer wieder aus. Und zwei Minuten vor Schluss entwischte Ivano Torri der St. Galler Verteidigung und erzielte den 6:5-Siegtreffer für die Gäste aus Graubünden. Waldkirch-St. Gallen wartet somit immer noch auf den ersten Saisonsieg.

Die Frauen von Waldkirch-St. Gallen brachten den Tabellenersten der NLB, Unihockey Berner Oberland, an den Rand einer Niederlage. Am Ende haben die St. Gallerinnen nach einer 2:0-Führung aber unglücklich mit 4:5 verloren und belegen damit den fünften Tabellenplatz.