Uneinig wegen Parkgarage

Am Schibenertor soll eine neue Parkgarage entstehen. Die Bevölkerung ist gespalten. Viele sehen die Notwendigkeit neuer Parkplätze, möchten aber bestehende Grünflächen nicht aufgeben.

Text: Elina Grünert Bilder: Patrick Tobler
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Mehr Parkplätze sind wichtig, denn sie sind generell sehr knapp. Die neue Parkgarage könnte die Situation entlasten. Jedoch sollte der Baumbestand erhalten bleiben.

Ich selbst fahre kein Auto, aber mein Freund schon. Er nimmt momentan aber immer den Roller, weil es seiner Meinung nach viel zu wenig Parkplätze gibt. Die Parkgarage wäre also bestimmt eine gute Idee.

Die Bäume bei den Parkplätzen sind mir egal. Hauptsache man kann parkieren. Die Parkgarage ist gut, aber sie darf den Verkehrsfluss nicht stoppen, denn sonst gibt es noch mehr Stau, als es schon hat. Generell sollte man dort eine Parkgarage bauen, wo es weniger Autos hat.

Die neue Parkgarage ist absolut nicht nötig. Die Einfahrt würde nur Chaos verursachen. Am besten wäre es sowieso, den öffentlichen Verkehr zu nutzen. Meiner Meinung nach gibt es schon genug Parkplätze. Andererseits wäre die Parkgarage nützlich für die Geschäfte in der Nähe.

Die Tiefgarage widerspricht dem Konzept «Autofreie Innenstadt», deshalb soll auch keine gebaut werden. Andere Städte haben es schon längst geschafft, die Innenstadt weitgehend autofrei zu machen, nur St. Gallen kommt einfach nicht weiter. Und das, obwohl es kleiner ist als zum Beispiel Bern oder Basel.

Die Parkgarage am Schibenertor ist notwendig, weil oberirdisch immer mehr Parkplätze gestrichen werden. Darum braucht es unterirdische. Die Autos werden ja nicht weniger. Die Parkgarage ist auch für das umliegende Gewerbe wichtig. Nicht dass wegen mangelnder Parkplätze noch mehr Kunden abwandern.

Ich bin absolut dagegen. So fördert man den Privatverkehr nur. Was mich am meisten stört, sind die Bäume, die verschwinden werden müssen. Die kleinen Pärke in unserer Stadt werden mehr und mehr «angeknabbert». Dabei sollte eher das Gegenteil passieren.

Die Bedingung für die Parkgarage ist, dass etwas Vernünftiges oben drauf kommt. Also nicht einfach eine trostlose Betonlandschaft, sondern etwas Grünes, das die Stadt aufwertet.

Die geplante Parkgarage finde ich nicht wirklich gut. Aber es kommt auch darauf an, was oberirdisch gebaut wird. Einen Park heisse ich gut, eine simple Überbauung nicht. Ich komme vom Land und schon dort wird alles überbaut. Das muss man hier nicht genauso machen. Grünflächen in einer Stadt sind sehr wichtig.

Die Parkgarage am Schibenertor ist schlicht und einfach nicht nötig. Es hat genug Parkplätze und sie würde nur den öffentlichen Verkehr behindern. Zudem fördern mehr Parkplätze nur den Privatverkehr. Ich verstehe auch nicht, wieso öffentlicher Grund für ein privates Projekt hergegeben wird. Meiner Meinung nach sollte man sowieso den Marktplatz und Blumenmarkt für die Autos sperren. Bei diesen Plätzen ist definitiv die Stadtplanung gefragt.

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen

Bild: Urs Stillhard, 62 St. Gallen