Umfahrung Wattwil: «Crescendi» hat Nase vorn

WATTWIL. Das aus einem Wettbewerb hervorgehende Siegerprojekt «Crescendi» der Gerber+Partner AG aus Windisch (AG) und der Zürcher Synaxis AG sieht vor, Wattwil mit einer 370 Meter langen Brücke vom Verkehr zu entlasten.

Merken
Drucken
Teilen
«Crescendi» sieht eine 370 Meter lange Brücke vor. (Bild: sk)

«Crescendi» sieht eine 370 Meter lange Brücke vor. (Bild: sk)

Die beiden Firmen setzten sich mit «Crescendi» gegen 14 weitere Wettbewerbsteilnehmer durch.

Tunnel und Brücke
Ein Preisgericht hat «Crescendi» mit dem ersten Rang ausgezeichnet, heisst es in der Mitteilung der Staatskanzlei
vom Montag. Die Regierung will das Projekt nun weiterbearbeiten lassen.

Voraussetzung für den Bau der Brücke sei die Rechtskraft der Umfahrung Wattwil (2. Etappe) und der Abschluss des
Landerwerbsverfahrens, heisst es weiter.

Der Kantonsrat hat das 123,3 Millionen Franken teure Projekt bereits durchgewunken. Zur geplanten 3,4 Kilometer langen Umfahrungsstrasse sollen auch ein 280 Meter langer Tunnel und eine 370 Meter lange Brücke über Thur, Bahnlinie und bestehende Strasse gehören

Varianten sind ausgestellt
Die neue Strasse wird die beiden bestehenden Umfahrungen Wattwil-Nord und Ebnat-Kappel verbinden und damit eine Lücke schliessen.

Die Brückenmodelle und die Pläne der fünf rangierten Projekte sowie der übrigen zehn eingegangenen Lösungsvarianten sind bis am 30. Mai 2010 im Hotel Kapplerhof in Ebnat-Kappel zu sehen. (sda/red)