UMBAU: Goldacher Migros wird modernisiert

Die Migros will ihre Filiale in Goldach für fünf Millionen Franken umbauen und auf den neusten Stand bringen. Voraussichtlich ab Spätsommer wird die Filiale für zwei Monate geschlossen bleiben.

Jolanda Riedener
Drucken
Teilen
Seit 2003 gab es keine Sanierung mehr, nun will die Migros Ostschweiz in die Filiale in Goldach investieren. (Bild: Simon Roth)

Seit 2003 gab es keine Sanierung mehr, nun will die Migros Ostschweiz in die Filiale in Goldach investieren. (Bild: Simon Roth)

Im Herbst diesen Jahres soll die Migros in Goldach bereits im neuen Kleid erscheinen, sollte alles nach Plan verlaufen. Das schreibt die Genossenschaft Migros Ostschweiz in einer Mitteilung. «Einen detaillierten Zeitplan können wir noch nicht präsentieren, da immer die Möglichkeit besteht, dass es Einsprachen gibt», sagt Silke Seichter, Leiterin Baukommunikation Migros Ostschweiz. Mit dem am 21. Februar bei der Gemeinde Goldach eingereichten Baugesuch rechnet die Migros im Spätherbst mit den eigentlichen Bauarbeiten starten zu können.

Eröffnet wurde die Migros Goldach 1993. Letztmals modernisiert wurde die Filiale 2003. Mit der Sanierung des Parkdecks sollen die Bauarbeiten im Sommer starten. Danach folgt der Umbau im Supermarkt. Mit der Sanierung möchte man den Einkauf für Kundinnen und Kunden komfortabler machen und attraktiver gestalten, heisst es seitens der Migros weiter. «Die Migros in Goldach soll entsprechend dem aktuellen Ladenkonzept einheitlich daherkommen», sagt Seichter. Dazu würde die Verkaufsfläche etwa farblich neugestaltet.

Umbau kostet rund fünf Millionen Franken
Im Zuge des Umbaus werde auch die Haustechnik auf den neuesten Stand gebracht. Das ermögliche künftig einen ressourcenschonenderen Betrieb der Filiale. Die Verkaufsfläche bleibt gleichgross wie bisher: Veränderungen im Sortiment finden laut Seichter vom Umbau unabhängig statt. Nicht nur der Supermarkt unterliegt einer Veränderung, auch die elf Wohnungen in den zwei Obergeschossen erhalten neue Balkongeländer aus Glas. Rund fünf Millionen Franken will die Migros Ostschweiz in die Modernisierungen investieren.

Während der Umbauarbeiten bleibt die Filiale in Goldach voraussichtlich für zwei Monaten geschlossen. Kundinnen und Kunden müssen während dieser Zeit auf andere Filialen ausweichen. Als Alternativen würden sich laut Mitteilung die Migros-Supermärkte in Rorschach, Arbon oder in der Arena Thal anbieten. Zum genaueren zeitlichen Ablauf des Bauprojekts will die Migros Ostschweiz nach Erhalt der Baubewilligung wieder informieren.