Übrigens…

…steckt hinter dem St. Galler Kopftuchverbot nur vermeintlich der Erziehungsrat mit Regierungsrat Stefan Kölliker an der Spitze. In Tat und Wahrheit ist es eine Zusammenrottung gottlos destruktiver Kräfte. Die wilde Ehe des Toni B. Als da sind:

Drucken

…steckt hinter dem St. Galler Kopftuchverbot nur vermeintlich der Erziehungsrat mit Regierungsrat Stefan Kölliker an der Spitze. In Tat und Wahrheit ist es eine Zusammenrottung gottlos destruktiver Kräfte.

Die wilde Ehe des Toni B.

Als da sind:

– alle, denen Religion und religiös geleitete kulturelle Verhaltensweisen suspekt sind

– Feministinnen, die in jedem züchtigen Kleidungsstück ein Problem der Frauenunterdrückung und Integration sehen

– Fremdenfeindliche, denen die Unterdrückung fremder Kulturen zum Tagesgeschäft gehört

– religiöse Fanatiker, die andere Religionen so weit wie nur möglich repressiv verfolgen.

So wenigstens sieht es die Katholische Volkspartei der Schweiz (KVP) unter Präsident Lukas Brühwiler-Frésey. Statt all diesen Ideologen einen Steilpass zu spielen, meint Brühwiler, hätte Stefan Kölliker doch weit Nützlicheres zu tun: «Etwa den überbordenden Sexualkundeunterricht gemäss neuem Lehrplan stoppen.»

Aber dazu fehle Kölliker das richtige Personal, stellt der KVP-Chef fest. Wie soll der Regierungsrat auch Vorbild sein, wo doch «seine Generalsekretärin die Konkubine von SVP-Präsident Toni Brunner ist».

Kurz und gut: die KVP ist gegen das Kopftuchverbot – weil nur Toleranz Ruhe und Ordnung bringe. Ausgenommen der Sexualkundeunterricht in der Schule und die wilde Ehe von Toni Brunner. Aufklären muss man ihn hoffentlich nicht mehr. Aber heiraten soll er endlich. (lü)