Überstunden für schöne Hasen

REGION RORSCHACH. Confiserien, Bäckereien und Metzgereien der Region Rorschach sind für den Ansturm zu Ostern gewappnet. Trotz der grösseren und vielseitigeren Produktion geht das fast ohne Aufstockung des Personals – dafür gibt es viele Überstunden.

Rudolf Käser
Drucken
Teilen
Lehrling Stefan Langenberger «schminkt» die Osterhasen-Form vor dem Eingiessen der Schokolade. Sein Lehrmeister Stefan Kölbener schaut ihm dabei aufmerksam zu. (Bild: Rudolf Käser)

Lehrling Stefan Langenberger «schminkt» die Osterhasen-Form vor dem Eingiessen der Schokolade. Sein Lehrmeister Stefan Kölbener schaut ihm dabei aufmerksam zu. (Bild: Rudolf Käser)

Confiserien der Region Rorschach sind in diesen Tagen zusätzlich gefordert. Sie bieten zu Ostern mehr Produkte an als während des Jahres. Kreativität wird dabei grossgeschrieben. Traditionell bekannt in der kreativen Dekoration von Osterhasen, Cornflakes-Hasen, Pralineneiern und anderem ist die Rorschacher Confiserie Tschapaun. «Vor Ostern ist die hohe Zeit, wenn Confiseure und Konditoren ihr Können unter Beweis stellen», sagt Geschäftsinhaber Erwin Tschapaun. Denn in seinem Geschäft würden ausgesprochen liebevoll hergerichtete Dekorationen hergestellt.

Trotz beträchtlichem Mehraufwand könne das weitgehend mit eigenem Personal und Aushilfen bewerkstelligt werden. «Wir bewältigen die Vorbereitungen für Ostern auch mit ehemaligen Mitarbeitern oder Leuten, welche bei uns die Lehre absolvierten.» Dadurch sei auch das fachliche Können gewährleistet. In diesen Tagen gehe es so richtig los mit den Vorbereitungen für Ostern, erzählt Erwin Tschapaun. «Ab übermorgen Montag werden wir vielfältige Kollektionen im Ladengeschäft präsentieren können.»

Kreativ weit oben

Auch bei Création Kölbener Bäckerei-Horn wird im Moment fleissig für die Ostern produziert. Dabei besticht die Vielfalt an Osterhasen, speziellen Pralineneiern und vielem anderem. Stefan Kölbener, der sich unter anderem auch in Paris weiterbildete, setzt «Création» auch im Ostergeschäft weit oben an. «Wir erstellen eigene Osterhasen in fertigen Formen oder gegossen und danach zusammengesetzt.» Dazu gehöre auch das «Schminken», wie es der Lernende Stefan Langenberger unter dem fachmännischen Blick seines Chefs zeigt. Wie viele Hasen bei ihm produziert würden, könne er nicht einmal sagen, meint Stefan Kölbener. Aber die Herstellung erfordere doch einen erheblichen Mehraufwand. «Weil wir aber gut eingerichtet sind, können wir das ohne zusätzliches Personal schaffen.»

Besonders vielseitig ausgerichtet ist die Bäckerei-Confiserie-Konditorei Beerle, welche Standorte in Rorschach, Goldach und Arbon hat. Wie Geschäftsinhaber Hanspeter Beerle darlegt, werden unter anderem Osterhasen mit Griess oder Hefegebäcke wie «Colomba di Pasqua», die ursprünglich aus Italien stammen, erstellt. Weiter werden Schokoladen-Biskuit-Osterhasen, Osterzöpfe und vieles andere zusätzlich gebacken. Beerle führt auch verschiedene selbsterstellte Osterhasen im Sortiment. «Alles, was wir an Ostergebäcken und Osterhasen anbieten, ist aus eigener Produktion.» Sicher erfordere das zusätzliche Angebot einen Mehraufwand. «Wir erledigen das durch Überzeitarbeit, welche später kompensiert werden kann.»

Grilladen oder Gitzi?

Flexibel sind die Metzgereien. Franz Jung von der Goldacher Metzgerei weiss aus Erfahrung, dass die Wünsche der Kunden an Ostern stark wetterabhängig sind. «Ist das Wetter kalt und garstig, dann werden eher Gitzibraten, Lamm-Nierstück mit speziellen Füllungen wie Kräutern, Minze oder auf provenzalische Art gekauft. Bei schönem, mildem Wetter stehen Grilladen, dabei auch die beliebten Schaschlik-Spiesse, im Vordergrund.» Die Mehrarbeit werde ebenfalls mit Überstunden aufgefangen.

Eine stressige Zeit steht auch in der Metzgerei Ehrbar in Mörschwil bevor. Insgesamt zwölf Leute in der Metzgerei und im Laden würden diese Mehrarbeit bewältigen, sagt Geschäftsinhaber Bruno Ehrbar. Besonders viel Aufwand erfordere das Herstellen von 15 Sorten «Fleischspiessli». «Zum Glück können wir am Karfreitag für den Ostersamstag vorbereiten.»