Über die Hälfte kam in Dirndl oder Lederhose

Am Wochenende hat in Berg SG zum erstenmal ein Oktoberfest stattgefunden. Cecile Büsser, die Ideengeberin und Mitorganisatorin des Festes, gibt sich sehr zufrieden. Dank des erfolgreichen Versuchs sei es wahrscheinlich, dass der Anlass im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.

Merken
Drucken
Teilen
Cecile Büsser Initiantin Oktoberfest in Berg SG (Bild: pd)

Cecile Büsser Initiantin Oktoberfest in Berg SG (Bild: pd)

Am Wochenende hat in Berg SG zum erstenmal ein Oktoberfest stattgefunden. Cecile Büsser, die Ideengeberin und Mitorganisatorin des Festes, gibt sich sehr zufrieden. Dank des erfolgreichen Versuchs sei es wahrscheinlich, dass der Anlass im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.

Cecile Büsser, wie ist das erste Oktoberfest in Berg SG verlaufen?

Sehr gut. Es kamen überraschend viele Gäste, es wurde ausgelassen gefeiert.

Wer in Dirndl oder Lederhosen kam, hatte die Chance, Miss oder Mister Oktoberfest zu werden. Hat diese Idee verfangen?

Das kann man wohl sagen. Der grösste Teil ist tatsächlich bayrisch gekleidet gekommen. Die Wahlen zum Mister und zur Miss Oktoberfest haben auch sehr gut geklappt.

Klingt rundum positiv. Dann wird es nächstes Jahr wieder ein Oktoberfest geben?

Sehr wahrscheinlich.

Werden bei einer allfälligen zweiten Ausgabe Änderungen vorgenommen?

Ich denke, wir müssen nicht viel am Konzept ändern. Auch die Turnhalle im Schulhaus Brühl eignete sich gut für die Veranstaltung. Vielleicht arbeiten wir beim nächstenmal noch enger mit der Musikgesellschaft zusammen.

Das heisst?

Am Freitag unterstützten uns einige Mitglieder hinter der Theke, und sie sind gratis aufgetreten. Da viele von ihnen mit Begeisterung am Fest teilnahmen – sie standen, wie es zum Oktoberfest gehört, auf die Festbänke – kann es sein, dass sie uns noch in weiteren Belangen unterstützen wollen. (ses)