Turnier für den guten Zweck

An der Sportnacht der PHSG in Rorschach haben kürzlich 16 Teams um den Sieg gekämpft. Es wurde nicht nur gespielt, sondern auch gesammelt: 700 Franken kamen für das «Projekt Südafrika» zusammen.

Drucken
Teilen

RORSCHACH. Es gehört zur Tradition des Freifachs J+S Schulsport, als Modulnachweis eine Sportnacht zu organisieren und durchzuführen. Dieses Jahr war Volleyball im Angebot. Die Sportnacht ging reibungslos und verletzungsfrei über die Bühne. 16 Teams nahmen in der Turnhalle von Mariaberg daran teil. Als Teilnahmegebühr musste jedes Team Kuchen und Sandwiches mitbringen, die für einen guten Zweck verkauft wurden. Gespielt wurde in vier Vierergruppen, jeder gegen jeden, mit anschliessenden Finalspielen.

Der Erlös der Kuchen, Sandwiches, Hot Dogs und Getränke an der Sportnacht wurde für ein Projekt gespendet, welches einen guten Zweck verfolgt. Leiter Ruben Sutter stellte sein Projekt nach den Gruppenspielen vor. Die Teilprojekte des «Projekts Südafrika» haben zum Zweck, Waisenkinder und benachteiligte Menschen in den Townships rund um White River in der Provinz Mpumalanga, Südafrika, zu unterstützen. Eindrückliche Bilder von den Missständen, aber auch die bereits erreichten Fortschritte liessen den Sport für einen Moment zur Nebensache verkommen. 700 Franken konnten schliesslich dem Projekt überwiesen werden. Somit war die PHSG-Sportnacht 2015 ein Erfolg. (na/lim)