Turnende Milchtechnologen

Am Unterhaltungsabend des Turnvereins Andwil zeigten Kinder, jugendliche und erwachsene Turner ihr Können. Eine gute Show und hochstehendes Turnen lockten gut 450 Besucher an.

Rudolf Käser
Drucken
Teilen
Hochkonzentriert: Ein junger Geräteturner am Barren. (Bild: Rudolf Käser)

Hochkonzentriert: Ein junger Geräteturner am Barren. (Bild: Rudolf Käser)

andwil. Die Dörfer von Andwil und Arnegg können nicht nur auf ihre Volleyballer, sondern auch auf ihre Turnerinnen und Turner stolz sein. Für die Unterhaltung vom Samstagabend scheute der Turnverein Cervus Andwil keinen Aufwand. Gegen 350 Kinder, Jugi- und Erwachsenen-Turner boten eine gelungene Show. Im ersten Unterhaltungsblock zeigten Muki, Kitu, die kleine Jugendriege und die jungen Geräteturner mit viel Hingabe und Konzentration ihre turnerischen Fähigkeiten. Dazwischen sorgten immer wieder originelle Sketcheinlagen für Lacher im Publikum.

Von anmutig bis mutig

Dass die Turnerbewegung in Andwil und Arnegg zuversichtlich in die Zukunft blicken darf, bewiesen im Mittelteil auch die grössere Geräteriege mit einer mutigen Flugshow, die mittlere Jugi sowie die grosse Mädchen- und Knabenriege. Erfreulich für den Turnverein: alle Riegen, von der Muki bis zu den Jugiriegen, weisen eine grosse Zahl an Nachwuchsturnbegeisterten auf.

Auch der dritte und letzte Block hatte es in sich. Den Anfang machte die Darbietung des SVKT Frauensportvereins mit einer anmutigen, farbigen und gut einstudierten Choreographie. Auf turnerische Wagnisse liessen sich dann die Mitglieder des Turnvereins Cervus und die Akrobaten ein. Zwar haben alle zwölf Darbietungen das Publikum begeistert. Doch die mutigen Akrobaten boten als Milchtechnologen verkleidet dem Unterhaltungsabend einen turnerisch anspruchsvollen Abschluss.

Ein junges Publikum

Es muss sich herumgesprochen haben, dass in Andwil jedes Jahr hochstehende Turnerunterhaltungen geboten werden. Gut 450 erstaunlicherweise mehrheitlich jüngere Besucher drängten in den Mehrzwecksaal. «Wir wurden vom Ansturm ziemlich überrollt», bemerkte OK-Präsident Danilo Bianchi.

Besucher, welche sich die Unterhaltung am kommenden Samstag, 5. Februar, bei der Familienvorstellung am Nachmittag oder der Abendvorstellung nicht entgehen lassen wollen, tun gut daran, rechtzeitig in die Mehrzweckhalle zu pilgern. Denn einen Vorverkauf gibt es gemäss Danilo Bianchi auch für den zweiten Unterhaltungsabend nicht.

Aktuelle Nachrichten