Trommeln wie in Afrika

Djembe, eine traditionelle Trommel aus Westafrika, steht im Mittelpunkt eines Workshops des Frauenchors.

Merken
Drucken
Teilen

RORSCHACHERBERG. Djembe ist der vierte und letzte Workshop für Frauen, organisiert vom Frauenchor Rorschacherberg. Er findet am nächsten Samstag von 13.30 bis 17 Uhr in der Aula der Realschule Burghalde in Rorschach statt. Wer keine eigene Djembe besitzt, kann für acht Franken eine ausleihen, bitte bei der Anmeldung vermerken. Anmeldungen unter der Telefonnummer 071 841 50 63 oder an workshop-abloechliger@bluewin.ch.

Kurs soll Spass bereiten

Die Djembe ist ein Gruppeninstrument und wird traditionell vorwiegend in Formationen gemeinsam mit Basstrommeln (Doundoun), Balaphon, Kora und anderen, für die Griots (westafrikanische Musikerfamilien) typischen Instrumente gespielt. Da die verschiedenen Rhythmen erst kombiniert in der Gruppendynamik voll zur Geltung kommen, eignet sich dieses Instrument besonders für Gruppenkurse.

Workshopleiter Ananda Geissberger hat schon als Kind Schlagzeug gespielt und mit neun Jahren die Djembe entdeckt. Später hat er Saihou Jagne, einen Musiker aus Senegal, kennen gelernt und viel von ihm gelernt. Zusammen treten sie als Duo Anda Juboo auf. Nach intensiven Ausbildungen und Reisen in die Herkunftsländer des Schlaginstruments hat sich Geissberger ganz der Musik und den Rhythmen aus Mali, Senegal und Guinea verschrieben. Seit vier Jahren unterrichtet Geissberger in Flawil Djembe und bietet Kurse und Workshops an.

Ananda Geissberger beschreibt seinen Workshop mit folgenden Worten: «Einführung in die Welt eines mitreissenden Instrumentes. Gemeinsam werden wir eine traditionelle Rhythmuskombination aus dem alten malischen Reich erarbeiten. Dazu gehören ein wenig Geschichte, Ohrtraining, Zusammenspiel, technische Grundlagen, schnelles Lernen und viel Spass.»

Ohne Worte kommunizieren

«Beim Djembespielen können Menschen ohne Worte kommunizieren und einander in der Sprache der Musik kennen lernen», sagt Djembe-Lehrer Ananda Geissberger.

Auf die Frage, was Djembespielen oder die Musik im Allgemeinen für ihn bedeute, antwortet Ananda Geissberger: «Musik ist für mich ein guter Ausgleich. Wenn ich Djembe spiele, lebe ich voll im Moment und denke weder an die Vergangenheit noch an die Zukunft.» Trommeln bringe Balance in sein Leben, löse Glücksgefühle aus und bringe ihn zu sich selbst zurück. (R.B.)