Trinkwasser fliesst in Bach

Drucken
Teilen

Häggenschwil Die Abklärungen über die Wasserverluste in Häggenschwil haben laut Mitteilung erste Erfolge gezeigt. Die Ursachen für 75 Prozent der Wasserverluste wurden gefunden. Der grösste Schaden wurde im Weiler Lengwil in der Gemeinde Egnach entdeckt. Dort floss das Wasser aus einem defekten Schieber in einem stillgelegten Haus­anschluss direkt in den Bach, wie die Gemeinde schreibt. Drei weitere kleine Schäden wurden in Häggenschwil und Lömmenschwil gefunden. Die Un­tersuchungen sind noch nicht vollständig abgeschlossen: Das restliche Netz wird von der Gruppen­wasserversorgung Berg-Häg­genschwil-Wittenbach zusammen mit Spezialisten überprüft, um weitere Schäden auszuschliessen.(gk/lw)