«Triebwerk» hilft den Jungen bei der Berufswahl

Nach 18 Monaten ist die Pilotphase beendet: Der neu gegründete Verein «Triebwerk Region St. Gallen» kann seine Arbeit zur Unterstützung von Schulabgängern aufnehmen.

Drucken
Teilen

Im Vordergrund stehen Workshops zur Berufswahl und Lehrstellensuche sowie Foren für Personalverantwortliche, Berufsbildner, Lehrpersonen und Berufsberater. Gefördert werden soll damit auch der Austausch zwischen Wirtschaft und Schule. Im Verlaufe der vergangenen 18 Monate wurden gemäss Mitteilung mehr als 30 Workshops in den Oberstufenschulen der Region St. Gallen und der angrenzenden Gemeinden durchgeführt. Damit haben rund 600 Schülerinnen und Schüler aus erster Hand Informationen und Tips erhalten.

Lernende referieren

Die wichtigsten Referenten sind dabei Lernende. Ihre Erfahrungen werden jeweils durch die Sicht eines Personalverantwortlichen ergänzt. Zudem förderten die Round-Table-Gespräche den Austausch zwischen Schule und Wirtschaft. Ein erstes Vorhaben wird in Form eines Forums im Oktober dieses Jahres umgesetzt.

Wer mitmacht

Das Projekt, das bis Ende des vergangenen Schuljahres von der Wirtschaft Region St. Gallen (WISG) und dem städtischen Gewerbeverband finanziell getragen worden ist, wird nun auf eigene Beine gestellt. Den Vorstand des neuen Vereins «Triebwerk Region St. Gallen» bilden Willi Kern (Sekundarlehrer), Thomas Brunner und Michael Bösch (beide Reallehrer) sowie die Wirtschaftsvertreter Reto Graf (Präsident), Toni Müller, Franz Damann und Priska Ziegler (Geschäftsführerin).

Die Stiftung Bilding, der Fachverband Infra, die WISG und das Gewerbe Stadt St. Gallen sind bereits Aktivmitglieder des Vereins. Dieser finanziert sich zudem über Gönnermitglieder, so Einzel- und juristische Personen sowie Schulen und Berufsverbände. Weitere Auskünfte über Triebwerk unter Telefon 071 280 20 90. (pd/th)