Triebwagen mit Getriebeschaden blockierte Gleis

RORSCHACH/ST.MARGETHEN. Rund acht Stunden blockierte am Montag ein Thurbo-Triebwagen ein Gleis im Bahnhof Staad. Grund dafür war ein Schaden im Getriebe. Der Triebwagen musste aufgebockt und dann abgeschleppt werden. Die Reisenden mussten einige Umtriebe in Kauf nehmen.

Drucken
Teilen
Ein Thurbo-Lok hatte im Bahnhof Staad einen Getriebeschaden. (Bild: Reto Martin/Archiv)

Ein Thurbo-Lok hatte im Bahnhof Staad einen Getriebeschaden. (Bild: Reto Martin/Archiv)

Die S-Bahnzüge S2 von Rorschach nach Altstätten sind am Montagnachmittag von 13.13 Uhr bis 21.30 Uhr teilweise ausgefallen oder mussten umgeleitet werden. Grund für die Störung war ein Zug, der die Strecke blockierte. "Der Triebwagen konnte um 13.13 Uhr im Bahnhof Staad nicht mehr anfahren", sagt Werner Fritschi, Leiter Markt der Thurbo AG, auf Anfrage. Der Triebwagen hatte einen Getriebeschaden - ein sehr seltenes Ereignis. "Leider konnte er nicht weggezogen werden, da man den Motor sonst ganz ruiniert hätte." Der defekte Wagen musste aufgebockt werden auf kleine Räder und konnte dann erst entfernt werden.

Folge dieses Zwischenfalls war die vollständige Blockade eines Gleises. "Viele Züge sind auf der Strecke ganz ausgefallen, andere mussten Verspätungen von rund fünf Minuten in Kauf nehmen", so Fritschi. "Wir sind aber mit einem Blauen Auge davon gekommen. Wäre der Vorfall an einem Ort passiert, hätte es viel grössere Konsequenzen für den Bahnverkehr haben können." (chs)

Aktuelle Nachrichten