Tonhalle gehört jetzt offiziell dem Kanton

Theoretisch ist der Kanton St. Gallen schon seit 1. Januar 2010 neuer Eigentümer der Tonhalle. Praktisch gehört ihm die Tonhalle erst seit kurzem. Dies, weil der «Deal» zwischen Stadt und Kanton jetzt auch juristisch vollzogen ist.

Drucken
Teilen
Bühnenumbau der Tonhalle. (Archivbild: Reto Martin)

Bühnenumbau der Tonhalle. (Archivbild: Reto Martin)

Theoretisch ist der Kanton St. Gallen schon seit 1. Januar 2010 neuer Eigentümer der Tonhalle. Praktisch gehört ihm die Tonhalle erst seit kurzem. Dies, weil der «Deal» zwischen Stadt und Kanton jetzt auch juristisch vollzogen ist. Die grundbuchrechtliche Übergabe von Stadt an Kanton konnte erst stattfinden, nachdem diverse juristische und finanzielle Details der Vereinbarung zwischen den beiden Parteien geklärt waren.

Bis im Frühsommer hatte es noch Unklarheiten gegeben, wer für gewisse Umbaumassnahmen aufzukommen hatte. SVP-Kantonsrat Markus Straub hatte die Kantonsregierung mehrmals zu Stellungnahmen über die genaue Kostenverteilung aufgefordert.

Klar war hingegen immer, dass die Stadt im vergangenen Sommer noch den Umbau von Bühne und Akustik der Tonhalle bestritt und finanzierte. Diese Arbeiten hat die Stadt fristgerecht und gemäss Stadtbaumeister Erol Doguoglu ohne Kreditüberschreitung ausgeführt. Die Kosten für einige Zusatzarbeiten, welche die Stadt im Zuge des Umbaus ausführte, übernimmt der Kanton. Die neue Akustik der Tonhalle erhält bis jetzt gute bis hervorragende Noten von Musikern und Konzertbesuchern. (oh)

Aktuelle Nachrichten