Tiger, Pirat oder Glitzerfee?

Das St. Galler Fest ist berühmt-berüchtigt für seine ausschweifenden Partynächte. Der Grossanlass ist aber nicht nur für Nachtschwärmer da, er wartet am Samstagnachmittag auch mit einem Programm für Kinder auf. Dieses Jahr spielte leider das Wetter nicht mit: Genau als es startete, begann es zu regnen.

Elina Grünert
Drucken
Teilen
Verbreiten gute Stimmung: Strassenkünstler auf Stelzen im Regen. (Bild: Elina Grünert)

Verbreiten gute Stimmung: Strassenkünstler auf Stelzen im Regen. (Bild: Elina Grünert)

Das St. Galler Fest ist berühmt-berüchtigt für seine ausschweifenden Partynächte. Der Grossanlass ist aber nicht nur für Nachtschwärmer da, er wartet am Samstagnachmittag auch mit einem Programm für Kinder auf. Dieses Jahr spielte leider das Wetter nicht mit: Genau als es startete, begann es zu regnen.

*

Trocken war's beim Kinderschminken: Es fand in einem Zelt auf dem Gallusplatz statt. Krippenleiterin Angela Epple und drei Frauen schminkten dort die Kinder: «Wir haben einen Katalog mit vielen geschminkten Gesichtern, aus denen die Kinder auswählen können.» Man sei aber natürlich auch offen für neue Ideen. Die meisten «der kleinen Kundinnen und Kunden» möchten dann aber doch ein Pirat oder eine Glitzerfee sein.

Wer seine artistischen Fähigkeiten trainieren wollte, konnte das beim Kinderzirkus Ouppsalla tun. Er bot verschiedene Zirkusdisziplinen an, darunter das Einrad, Diabolos und eine Balancierstange. Leider hatte der Zirkus aber sein Zelt zu Hause vergessen: Nur wenige Kinder hatten Lust, unter freiem Himmel im Regen für einen Zirkusauftritt zu proben.

Im Angebot wären dann auch noch zwei Hüpfburgen gewesen. Sogar mit Dach. Trotzdem wollte am Samstagnachmittag auch hier nicht wirklich Stimmung aufkommen. Das Wetter war wohl einfach zu nass und zu kalt.

*

Regen hin oder her: Eine Truppe auf Stelzen lässt sich darob die Laune nicht verderben. Die Strassenkünstler stolzieren durch die Menge und zaubern vielen Kindern – und Erwachsenen – ein Lächeln aufs Gesicht.