This is not Halloween

«Kommt mit uns, wir laden euch ein. Kinder hör'n wir unheimlich gern schrei'n», singen die Geister und Monstren aus dem Dorf Halloween am Anfang des Halloween-Klassikers «Nightmare Before Christmas». Gestern war ihr Tag, der Tag der Geister, Hexen, Dämonen und Superhelden.

Drucken
Jack Skellington bringt Halloween-Grusel auf DVD nach Hause. (Bild: Disney)

Jack Skellington bringt Halloween-Grusel auf DVD nach Hause. (Bild: Disney)

«Kommt mit uns, wir laden euch ein. Kinder hör'n wir unheimlich gern schrei'n», singen die Geister und Monstren aus dem Dorf Halloween am Anfang des Halloween-Klassikers «Nightmare Before Christmas». Gestern war ihr Tag, der Tag der Geister, Hexen, Dämonen und Superhelden. Verkleidete Kinder sind durch die Strassen gezogen, immerzu hoffend, dass sie so viele Süssigkeiten bekommen werden, dass sie sich die Mägen verderben.

*

Blöd nur, wenn Kinder die einzigen sind, die beim von Grossverteilern importierten Brauch mitmachen. Abgesehen von der Erlebnisgastronomie und den Läden, die tonnenweise Süssigkeiten verkaufen wollen. Und die Masken. Und alles, was ein amerikanisches Dorf vergleichbarer Grösse für ein bisschen Gruselspass gebrauchen könnte. Trotzdem: Wenige verkleidete Kinder ziehen Jahr für Jahr durch die nicht sehr festlichen Strassen der Stadt. Süsses bleibt vielerorts aus, Streiche werden entweder in Form von Vandalismus oder gar nicht gespielt. Halloween – ausgesprochen «Hallo-Wiin» und nicht «Hällo-Wiin» – findet in der Schweiz nicht wirklich statt. Wir kennen Halloween aus dem Fernsehen, nicht von unseren Eltern und Grosseltern.

*

Die Schweiz wird nie zum Land des Halloween werden, auch wenn es uns die Süsswarenindustrie schmackhaft machen möchte. Und nicht einmal in der Glotze gibt es viel Grusliges. Im Gegensatz zu Weihnachten, wenn überall herzerweichende Weihnachtsfilme laufen. Und «Stirb langsam». Gestern hatte nur ORF 1 Halloween-Folgen der Simpsons im Programm. Bleibt Fans des Morbiden wohl nur der Griff zur DVD von «Nightmare Before Christmas», um Kindern ein bisschen Gruseln beizubringen. Allerdings geht es im Film ebenfalls um Weihnachten, nicht um Halloween.

Dominik Bärlocher

Aktuelle Nachrichten