Thaler Schachspieler mit Achtungserfolg gegen Chur

THAL. Zum Auftakt der Schweizerischen Gruppen-Meisterschaften sorgten die Spieler des Schachclubs Thal in der ersten Runde der 2. Regionalliga für einen Paukenschlag. Sie trotzten dem Gruppenfavoriten Chur 1 ein 2,5:2,5-Unentschieden ab.

Drucken
Teilen

THAL. Zum Auftakt der Schweizerischen Gruppen-Meisterschaften sorgten die Spieler des Schachclubs Thal in der ersten Runde der 2. Regionalliga für einen Paukenschlag. Sie trotzten dem Gruppenfavoriten Chur 1 ein 2,5:2,5-Unentschieden ab.

Urs Frei remisierte am ersten Brett ohne Probleme. Er behielt stets die Initiative und am Ende durfte sein Gegner um die Punkteteilung froh sein. Elmar Schneider überspielte seinen Kontrahenten nach allen Regeln der Kunst. Das Turmendspiel war klar gewonnen. Schneider siegte in der Folge mühelos. Ivo Walt zeigte einmal mehr seine Stärken im Konterangriff. Gegen die Attacke des Thalers auf den gegnerischen König war kein Kraut gewachsen, so dass die Thaler Mannschaft einen weiteren Einzelpunkt ihr Eigen nennen konnte.

Leider ging es nicht in diesem Stil weiter. Marco Scruzzi wehrte sich gegen seinen höher bewerteten Gegenspieler nach Kräften. Nach Materialverlusten musste er jedoch die Waffen strecken. Marcel Schneider erarbeitete sich zunächst die bessere Stellung. Im Endspiel schickte er seinen König jedoch auf die falsche Brettseite. Die Partie ging verloren. Fazit aus Thaler Sicht: Ein verheissungsvoller Start in die neue Saison. (pd/vsc)