Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Thal senkt Steuern erneut

Bilanz Die Jahresrechnung 2017 der Einheitsgemeinde Thal schliesst mit einem Gewinn von 2150409 Franken ab. Dies hat die Verwaltung gestern mitgeteilt. Das Budget 2017 sah einen Reservebezug von 1384910 Franken vor. Demzufolge resultiert ein Besserabschluss von 3535319 Franken. Möglich geworden sei dieses Ergebnis aufgrund steuerlicher Mehreinnahmen über 1,67 Millionen Franken, tieferer Sozialkosten von 390000 Franken und eines geringeren Finanzbedarfs der Schule um 620000 Franken sowie tieferen Allgemeinkosten.

Der Gemeinderat betont, er wolle die Bevölkerung am guten Rechnungsergebnis profitieren lassen und schlägt, mit Blick auf die fünfjährige Finanzplanung, zu Handen der Bürgerversammlung eine Reduktion des Gemeindesteuerfusses um fünf Prozent auf neu 104 Steuerprozente vor. Damit rückt die Gemeinde zurzeit auf Platz drei der günstigsten Steuergemeinden in der Region vor. Thal hatte den Steuerfuss 2017 schon um fünf Prozent gesenkt. 2016 lager er demnach noch bei 114 Prozent.

Der Thaler Voranschlag 2018 kann mit einem mutmasslichen Bezug aus der Reserve von 1500950 Franken ausgeglichen vorgelegt werden. Die Bürgerschaft beschliesst anlässlich der Rechnungsgemeinde vom 26. März 2018 definitiv über die Jahresrechnung 2017 und den Voranschlag 2018. (mre)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.