Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TEXTILIEN: Kleider tauschen statt kaufen

Morgen Samstag werden am sogenannten Swap wieder fleissig Kleider getauscht. Dabei kommt es den Veranstaltern nicht auf das Modebewusstsein an.
Im Textilmuseum werden morgen am Swap wieder rege Kleider getauscht. (Bild: Hanspeter Schiess)

Im Textilmuseum werden morgen am Swap wieder rege Kleider getauscht. (Bild: Hanspeter Schiess)

Im Textilmuseum findet morgen Samstag, 11 bis 16 Uhr, wieder der Kleidertausch «Swap St. Gallen» statt. Die Swapettes, die ­Organisatoren des Tausches, wollen mit dem Anlass jedem die Möglichkeit geben, ausrangierte oder ungeliebte Kleidungsstücke umzutauschen. Dabei ist ihnen der Gedanke der Nachhaltigkeit, den ein oder anderen Neukauf auf diese Weise überflüssig ­machen zu können, wichtig und treibende Kraft. Es kann alles getauscht werden, ob normale Kleider, Schuhe, Taschen oder Schals – bloss Schmuck und Unterwäsche müssen zu Hause bleiben.

Das Prinzip hat sich bewährt: Bereits zum zwölften Mal findet der Anlass mit wachsendem ­Publikum statt. «Es gibt Besucher, die sind seit dem ersten Tausch dabei und kommen immer wieder. Aber es nehmen jedes Mal auch solche teil, die neu vom Swap erfahren haben», sagt Mitorganisatorin Michaela Tanner. Trotzdem sei es ihnen wichtig, den Charme eines persönlichen Anlasses beizubehalten. «Wir hören oft, dass man einerseits die schöne Atmosphäre und den Spass am Tauschen schätzt, aber auch den Gedanken hinter dem Projekt», sagt Tanner.

Veranstaltung mit textilem Extra

Von 13 bis 16 Uhr wird getauscht, von 11 bis 15 Uhr können Kleider abgegeben werden. Diese sollten sich in einem guten Zustand ­befinden und gewaschen sein. Sie werden dann in die drei Kategorien «Basic», «Medium» und «Top» eingeteilt. Für jedes abgegebene Teil wird ein Bon ausgestellt, gegen den man Kleider der jeweiligen Kategorie eintauschen kann. Die Anzahl an Tausch­objekten ist auf acht pro Person begrenzt. Mitmachen können alle, die selber etwas zum Tauschen mitbringen und einen Unkostenbetrag von zehn Franken bezahlen. Als kleines Extra ist der Eintritt zum Textilmuseum den ganzen Tag über gratis – auch für Nichtteilnehmer. (kas)

Kleidertausch www.swap-sg.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.