Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Technologiesymposium zum Werkplatz 4.0

ST. GALLEN. Schlagworte wie 4. Industrielle Revolution, Werkplatz 4.0 oder Smart Factory werden immer geläufiger. In fünf Jahren werden 50 Milliarden Maschinen und Geräte über das Internet verbunden sein.

ST. GALLEN. Schlagworte wie 4. Industrielle Revolution, Werkplatz 4.0 oder Smart Factory werden immer geläufiger. In fünf Jahren werden 50 Milliarden Maschinen und Geräte über das Internet verbunden sein. Reale und virtuelle Welt wachsen stärker zusammen – mit grossen Auswirkungen auf die Wirtschaft. Am Freitag, 21. August, führen der Produktions- und Technologieverbund Ostschweiz (PTV), die Fachhochschule Ostschweiz und die Industrie- und Handelskammer IHK St. Gallen-Appenzell zu diesem Thema das 15. Mal das Ostschweizer Technologiesymposium (OTS) durch.

Unter dem Titel «Erfolg am Werkplatz 4.0 – Prozesse optimieren» wird aufgezeigt, welche Chancen die neuen Technologien auch für Ostschweizer KMU bieten. Folgende Referenten werden erwartet: Thomas Zellweger (Zellweger Management Consultants), Konrad Wegener (IWF – ETH Zürich) und Burckhard Böckem (Leica Geosystems) berichten aus der Praxis. Dazu werden neue Erkenntnisse aus der Forschung vorgestellt, und Karin Frick, Leiterin Research des Gottlieb-Duttweiler-Instituts, sorgt als «Querdenkerin» für zusätzliche Denkanstösse. (red.)

www.technologiesymposium.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.