Technik und Whisky sind im Trend

Gestern ist die 39. Ostschweizer Frühlings- und Trendmesse (Offa) zu Ende gegangen. Katrin Meyerhans, Abteilungsleiterin Publikumsmessen der Olma Messen, sagt, an der Offa 2015 sei viel Neues und seien viele Trends zu beobachten gewesen.

Drucken
Teilen
Katrin Meyerhans Leiterin Publikumsmessen der Olma Messen St. Gallen (Bild: Benjamin Manser)

Katrin Meyerhans Leiterin Publikumsmessen der Olma Messen St. Gallen (Bild: Benjamin Manser)

Gestern ist die 39. Ostschweizer Frühlings- und Trendmesse (Offa) zu Ende gegangen. Katrin Meyerhans, Abteilungsleiterin Publikumsmessen der Olma Messen, sagt, an der Offa 2015 sei viel Neues und seien viele Trends zu beobachten gewesen.

Frau Meyerhans, welche Trends sind Ihnen an der diesjährigen Ostschweizer Frühlings- und Trendmesse am meisten aufgefallen?

Katrin Meyerhans: Die Sonderschau tunOstschweiz.ch ist sehr gut angekommen. Die Arbeitsplätze, an denen sich Kinder und Teenager in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen versuchen konnten, waren fast pausenlos besetzt. Es scheint, als seien diese Berufe bei jungen Menschen im Trend.

Und was war bei den erwachsenen Offa-Besuchern stark im Trend, ist Ihnen irgendetwas aufgefallen?

Katrin Meyerhans: Zum Beispiel die Sonderpräsentation Whiskyland Schweiz in der Halle 9. Es konnte nicht nur Whisky aus Schottland, Irland oder Kanada degustiert werden, sondern auch Whisky, der in Fernost oder auch hier in der Schweiz produziert wird.

Für diese Trends war die Messeleitung verantwortlich. Haben auch die Aussteller Trends präsentiert?

Kathrin Meyerhans: Es wurden viele Neuheiten gezeigt von den über 500 Ausstellern. Ob sich alle Neuheiten zu Trends entwickeln, wird sich weisen. Viele Neuheiten wurden in der Sparte Garten gezeigt. Der Sackgarten (Tagblatt vom 15.April; Anmerkung der Redaktion) zum Beispiel, in dem auf dem Balkon Pflanzen oder Kräuter angebaut werden können, ist trendy. (dwi)