Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TCS fordert intakte Mobilität

Parolenfassung Die TCS Regionalgruppe St. Gallen-Umgebung als Mitinitiantin der Mobilitäts-Initiative empfiehlt den Stimmberechtigten der Stadt St. Gallen ein Ja zur Initiative, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt.

Der TCS ist davon überzeugt, dass die künftigen Herausforderungen der Verkehrspolitik nur mit einer Änderung des seit 2010 geltenden Verkehrsreglements zu bewältigen sind, heisst es in der Mitteilung weiter. Der TCS fordere eine intakte Mobilität für alle Verkehrsteilnehmer, ohne einzelne Verkehrsträger zu bevorzugen. Der TCS wünsche sich, dass der Verkehr als ganzheitliches System verstanden werde und die einzelnen Verkehrsträger nicht gegeneinander ausgespielt werden.

Der TCS sei gegen Lenkungsmassnahmen, die in die Mobilität der Bürger und in deren Bedürfnisse eingreifen. Das geltende Verkehrsreglement, das Massnahmen zu Gunsten des motorisierten Individualverkehrs praktisch verbiete, müsse deshalb angepasst und die Ungleich- behandlung zu Lasten dieses Verkehrsträgers beseitigt werden, wie der TCS mitteilt. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.