Tausende Frösche, Kröten und Molche gerettet

Circa 200 Grasfrösche, Erdkröten, Berg- und Teichmolche wurden gestern von der Amphibiensperre in Untereggen gestoppt. Die Tiere wurden so am Überqueren der Untereggerstrasse gehindert, die für viele ein tödliches Hindernis ist.

Drucken
Teilen
Bild: Beat Schönenberger

Bild: Beat Schönenberger

Circa 200 Grasfrösche, Erdkröten, Berg- und Teichmolche wurden gestern von der Amphibiensperre in Untereggen gestoppt. Die Tiere wurden so am Überqueren der Untereggerstrasse gehindert, die für viele ein tödliches Hindernis ist. Dieses Jahr wurden schon fast 9000 Tiere über die Strasse getragen. Jährlich sind es bis zu 15 000. Die Wanderung wird noch bis Ende Monat andauern. Organisiert wird die Aktion von Josef Zoller und Kuno Feurer, die sich seit vielen Jahren für die Tiere einsetzen. Gestern half ihnen die 5. Klasse des Goldacher Bachfeld-Schulhauses. Die Amphibien wurden im nahegelegenen Schlossweiher ausgesetzt, nachdem die Kinder sie klassifiziert hatten. Die Schülerinnen und Schüler zeigten keine Berührungsängste: Zwar mussten sich einige zuerst überwinden, doch nachdem ein Mädchen zum ersten Mal einen Frosch in die Hand genommen hatte, habe es sich gefreut und gesagt: «Jetzt habe ich mein Tagesziel erreicht», erzählt Kuno Feurer lachend. (bes)