«Tatwort» neu mit Wunschkonzert

Merken
Drucken
Teilen

LesebühneMorgen Sonntag, 20 Uhr, findet die Lesebühne «Tatwort» zum 50. Mal statt. In der Süd-Bar lesen Ralph Weibel, Richi Küttel und Etrit Hasler ihre Texte vor. Diesmal ist das Ergebnis jener Hausaufgaben zu hören, die ihnen die Zuhörer beim letzten Mal gegeben haben. Die drei Poetry Slammer müssen je einen Text zum Thema «Elterngespräch» zum Besten geben, und darin müssen die folgenden drei Wörter vorkommen: Babylon, Zynismus und Psychohygiene.

Zur 50. Ausgabe des «Tatworts» gibt es eine Neuerung. Wer mag, kann eine A4-Seite mit einem beliebigen Text mitbringen, vom selbst verfassten Gedicht bis zur ausgerissenen Seite eines Telefonbuchs. Küttel und Weibel werden spontan einen Text auswählen, den Hasler dann vorlesen muss – aus dem Stand und ohne Vorbereitung.

Als Gastleser für morgen haben die «Tatwort»-Macher Markim Pause eingeladen. Auch das passt zum Jubiläum: Der Slam­poet aus Düsseldorf war gemäss Ankündigung schon am allerersten «Tatwort» am 9. Oktober 2011 dabei, damals noch in der Baracca-Bar. (pd/rbe)