Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Tattoo St.Gallen findet den Takt

ST.GALLEN. Über 13'000 Zuschauer, stehender Applaus, begeisterte Musiker: Das 1. Military Tattoo St. Gallen war ein Erfolg. 2013 wird der Anlass wieder stattfinden. Erneut mit Schotten im Kilt – aber auch mit US-amerikanischer Beteiligung.
Adrian Vögele
Auf zum letzten Marsch: Ein schottischer Drummer bei den ersten Schlägen zum grossen Finale des Military Tattoo im St. Galler Athletik Zentrum. (Bild: Hanspeter Schiess)

Auf zum letzten Marsch: Ein schottischer Drummer bei den ersten Schlägen zum grossen Finale des Military Tattoo im St. Galler Athletik Zentrum. (Bild: Hanspeter Schiess)

Die Trommelgewitter sind verstummt, die Dudelsackmelodien verklungen, der Rauch der Böllerschüsse über dem Nachbau einer schottischen Burg hat sich verzogen. Das 1. Military Tattoo St.Gallen ist gestern abend nach sieben Vorstellungen im Athletik Zentrum zu Ende gegangen.

OK-Präsident Adrian Osterwalder ist sehr zufrieden. «Ich hätte mir das Tattoo nicht schöner vorstellen können.» Mit ihrem Konzept einer Schottland-Show mit Blasmusikelementen und einer Prise Schweizer Folklore hatten die Veranstalter auf Anhieb Erfolg: Über 13'000 von 16'000 Tickets wurden verkauft. Damit spielt das Tattoo bereits in der Liga von Grossveranstaltungen wie den St.Galler Festspielen. Wie die finanzielle Bilanz aussieht, war gestern noch offen, doch bereits steht fest: Es wird ein 2. St.Galler Tattoo geben – vom 10. bis 14. Juli 2013. «Wir hatten bereits vor einiger Zeit erste Vorbereitungen für eine zweite Ausgabe getroffen», sagt der OK-Präsident. «Nach dem Erfolg der vergangenen Tage ist klar: Wir ziehen das durch.»

Mit Inbrunst bläst dieser Musiker seinen Dudelsack. (Bild: Hanspeter Schiess)Mit Inbrunst bläst dieser Musiker seinen Dudelsack. (Bild: Hanspeter Schiess)
Keltische Tradtionen in St.Gallen - das erste Military Tattoo macht's möglich. (Bild: Hanspeter Schiess)Keltische Tradtionen in St.Gallen - das erste Military Tattoo macht's möglich. (Bild: Hanspeter Schiess)
Prächtige Formationen sind am Military Tattoo in St.Gallen zu erleben. (Bild: Hanspeter Schiess)Prächtige Formationen sind am Military Tattoo in St.Gallen zu erleben. (Bild: Hanspeter Schiess)
Die Veranstalter haben bis anhin über 11'000 Tickets abgesetzt. (Bild: Hanspeter Schiess)Die Veranstalter haben bis anhin über 11'000 Tickets abgesetzt. (Bild: Hanspeter Schiess)
Schottische Klänge im Athletikzentrum. (Bild: Hanspeter Schiess)Schottische Klänge im Athletikzentrum. (Bild: Hanspeter Schiess)
In farbenfrohen Kostümen präsentieren sich die Musiker dem Publikum. (Bild: Hanspeter Schiess)In farbenfrohen Kostümen präsentieren sich die Musiker dem Publikum. (Bild: Hanspeter Schiess)
Die Shows verbinden schottische und schweizerische Tradition. (Bild: Hanspeter Schiess)Die Shows verbinden schottische und schweizerische Tradition. (Bild: Hanspeter Schiess)
«Tattoo» bedeutet auf Deutsch «Zapfenstreich» - ein Erlebnis sind die Auftritte vor allem auch für die Kleinsten. (Bild: Hanspeter Schiess)«Tattoo» bedeutet auf Deutsch «Zapfenstreich» - ein Erlebnis sind die Auftritte vor allem auch für die Kleinsten. (Bild: Hanspeter Schiess)
Auch die Helfer sind dem Anlass entsprechend schottisch gekleidet. (Bild: Hanspeter Schiess)Auch die Helfer sind dem Anlass entsprechend schottisch gekleidet. (Bild: Hanspeter Schiess)
Im Athletikzentrum, wo sonst Sportler trainieren, haben derzeit diverse Formationen das Sagen. (Bild: Hanspeter Schiess)Im Athletikzentrum, wo sonst Sportler trainieren, haben derzeit diverse Formationen das Sagen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Streng symmetrisch ist die Anordnung der Teilnehmenden bei diesem Programmpunkt. (Bild: Hanspeter Schiess)Streng symmetrisch ist die Anordnung der Teilnehmenden bei diesem Programmpunkt. (Bild: Hanspeter Schiess)
Das Publikum verfolgt die Darbietungen gespannt. (Bild: Hanspeter Schiess)Das Publikum verfolgt die Darbietungen gespannt. (Bild: Hanspeter Schiess)
Auch Tänze gehören zum Programm des ersten Military Tattoo in St.Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)Auch Tänze gehören zum Programm des ersten Military Tattoo in St.Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Hoch das Bein... (Bild: Hanspeter Schiess)Hoch das Bein... (Bild: Hanspeter Schiess)
Gegen 300 Teilnehmende aus fünf Ländern sind am Anlass dabei. (Bild: Hanspeter Schiess)Gegen 300 Teilnehmende aus fünf Ländern sind am Anlass dabei. (Bild: Hanspeter Schiess)
Am Military Tattoo wird die keltische Kultur gefeiert. (Bild: Hanspeter Schiess)Am Military Tattoo wird die keltische Kultur gefeiert. (Bild: Hanspeter Schiess)
Begeisterte Reaktionen im Publikum beim Auftakt zum Military Tattoo. (Bild: Hanspeter Schiess)Begeisterte Reaktionen im Publikum beim Auftakt zum Military Tattoo. (Bild: Hanspeter Schiess)
Ein Mitwirkender heizt dem Publikum ein. (Bild: Hanspeter Schiess)Ein Mitwirkender heizt dem Publikum ein. (Bild: Hanspeter Schiess)
Einzug mit Pauken. (Bild: Hanspeter Schiess)Einzug mit Pauken. (Bild: Hanspeter Schiess)
Noch bis zum 15. Juli ist in St.Gallen Marschmusik Trumpf. (Bild: Hanspeter Schiess)Noch bis zum 15. Juli ist in St.Gallen Marschmusik Trumpf. (Bild: Hanspeter Schiess)
Die Veranstalter glauben, dass es in St.Gallen ein grosses Potenzial für Tattoos gibt - das Publikumsinteresse gibt ihnen recht. (Bild: Hanspeter Schiess)Die Veranstalter glauben, dass es in St.Gallen ein grosses Potenzial für Tattoos gibt - das Publikumsinteresse gibt ihnen recht. (Bild: Hanspeter Schiess)
Auch Lichteffekte kamen zum Einsatz. (Bild: Hanspeter Schiess)Auch Lichteffekte kamen zum Einsatz. (Bild: Hanspeter Schiess)
Die keltischen Traditionen werden gefeiert. (Bild: Hanspeter Schiess)Die keltischen Traditionen werden gefeiert. (Bild: Hanspeter Schiess)
Das Keltische ist laut den Organisatoren im Kommen - sie tragen ihm mit dem ersten Military Tattoo in St.Gallen Rechnung. (Bild: Hanspeter Schiess)Das Keltische ist laut den Organisatoren im Kommen - sie tragen ihm mit dem ersten Military Tattoo in St.Gallen Rechnung. (Bild: Hanspeter Schiess)
Zapfenstreich-Anlässe sind im Trend - auch in der Ostschweiz. (Bild: Hanspeter Schiess)Zapfenstreich-Anlässe sind im Trend - auch in der Ostschweiz. (Bild: Hanspeter Schiess)
Trommler im Rampenlicht. (Bild: Hanspeter Schiess)Trommler im Rampenlicht. (Bild: Hanspeter Schiess)
Prächtiges Dekor im St.Galler Athletikzentrum. (Bild: Hanspeter Schiess)Prächtiges Dekor im St.Galler Athletikzentrum. (Bild: Hanspeter Schiess)
Die Besucher haben einen tollen Blick aufs Geschehen. (Bild: Hanspeter Schiess)Die Besucher haben einen tollen Blick aufs Geschehen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Mystische Stimmung. (Bild: Hanspeter Schiess)Mystische Stimmung. (Bild: Hanspeter Schiess)
Die Darbietungen finden nicht auf einer Bühne, sondern im Rahmen von Paraden statt. (Bild: Hanspeter Schiess)Die Darbietungen finden nicht auf einer Bühne, sondern im Rahmen von Paraden statt. (Bild: Hanspeter Schiess)
30 Bilder

Zapfenstreich in St.Gallen


Emotionale Atmosphäre

Abgesehen von der blossen Zuschauerzahl hat sich Osterwalder besonders über die Reaktionen des Publikums gefreut: «Nach jeder Aufführung gab es Standing Ovations», sagt er. Viele Besucher hätten die Ambiance am St.Galler Tattoo gelobt, die intimer und emotionaler sei als etwa am «grossen» Schweizer Tattoo in Basel.

Gänsehaut lösten vor allem die schottischen Ohrwürmer aus: Selbst für jene Zuschauer, die «Amazing Grace» oder «Auld Lang Syne» in- und auswendig kennen, dürfte es einzigartig gewesen sein, diese Stücke von einer Hundertschaft von Dudelsackpfeifern und Tambouren aus halb Europa vorgespielt zu bekommen.

Brillante Schlagzeuger

Abwechslung boten die Tanzeinlagen einer Irish-Dance-Formation sowie Auftritte von Blasorchestern und Tambouren. Die Militärmusik des Militärkommandos Salzburg begeisterte mit ihren hochpräzisen Marschfiguren und brillanten Schlagzeugern. Mindestens ebenso gefeiert wurden – nicht nur wegen des Heimvorteils – die jungen Tambouren und Majoretten der Knabenmusik St.Gallen. Auch die Stadtmusik Rorschach präsentierte einen aufwendigen Showblock mit Marschfiguren.

Pfeifer und Jodler im Zweiklang

Als geglückt darf im weiteren das Experiment «Schweizer Folklore meets Dudelsack» gelten. Pfeifer und Jodler ergänzten sich erstaunlich gut. Der Klang des Dudelsacks erinnerte in diesem Kontext entfernt an jenen eines Akkordeons oder Schwyzerörgelis. Dass die Dudelsäcke zudem – entgegen landläufiger Vorurteile – bei weitem nicht die Lautesten im Saal waren, zeigte sich beim Einmarsch der Abtwiler Nössler-Jäger mit ihren Treicheln. Lärmmässig getoppt wurden diese dann aber ganz am Schluss des Programms: Mit dem Kanonenschuss zu «Conquest of Paradise» – einem Filmmusiktitel, der für Dudelsäcke wie geschaffen scheint.

Überzeugt vom St.Galler Tattoo waren auch die 350 Mitwirkenden. «Die Musiker haben den Anlass sehr gelobt», sagt Osterwalder. Dass es sich lohnt, am St.Galler Tattoo aufzutreten, sprach sich in der Militärmusik-Szene herum wie ein Lauffeuer: «Wir haben bereits Anfragen von Formationen aus Kanada und Malaysia, die nächstes Jahr hier spielen möchten», sagt Osterwalder. Bereits gesetzt sind eine US-amerikanische und eine deutsche Formation. «Ausserdem werden bestimmt wieder einheimische Mitwirkende auf der Bühne stehen», verspricht der OK-Präsident. Nebst den Pipes and Drums selbstverständlich. Gar über 120 Dudelsackpfeifer und Trommler sollen es das nächste Mal sein. Denn der Kern des Tattoo St.Gallen bleibt schottisch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.