Tagung zur Biodiversität in der Krise

Die Biodiversität hat schon bessere Tage gesehen. An der 14. Herbsttagung des Naturmuseums St. Gallen vom kommenden Samstag referieren und diskutieren deshalb Fachleute zum Thema «Biodiversität in der Krise: Wie weiter?». Um 14 Uhr eröffnet Jonas Barandun vom Naturmuseum die Veranstaltung.

Drucken
Teilen

Die Biodiversität hat schon bessere Tage gesehen. An der 14. Herbsttagung des Naturmuseums St. Gallen vom kommenden Samstag referieren und diskutieren deshalb Fachleute zum Thema «Biodiversität in der Krise: Wie weiter?». Um 14 Uhr eröffnet Jonas Barandun vom Naturmuseum die Veranstaltung. Erster Referent ist Wolfgang Nentwig von der Universität Bern.

Es folgen laut Mitteilung Bettina Tschander vom Tiefbaudepartement der Stadt Zürich, Andreas Bosshard vom Verein Vision Landwirtschaft sowie Bruno Streit, Professor für Ökologie und Evolution an der Universität Frankfurt am Main. Streits Referat trägt den Titel «Perspektiven der Biodiversität für Mitteleuropa». Ab 17 Uhr findet eine Podiumsdiskussion statt. Die Tagung ist öffentlich und kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. (pd)

Aktuelle Nachrichten