Tage des offenen Wohngefühls

Am kommenden Samstag und Sonntag findet in St. Gallen der zehnte «Wohnevent» statt. Sieben Geschäfte öffnen ihre Türen und zeigen Neuheiten und Trends.

Drucken
Präsentiert am «Wohnevent»: Bruno Manser von Domus. (Bild: Mario Pavlik)

Präsentiert am «Wohnevent»: Bruno Manser von Domus. (Bild: Mario Pavlik)

«Design-Virus» nennt Bruno Manser, Geschäftsführer von Domus Lampen und Möbel AG, die Faszination für optisch und qualitativ hochstehendes Wohninventar. Der «Wohnevent» am kommenden Wochenende soll Kunden in sieben verschiedene St. Galler Einrichtungsgeschäfte locken, um sie mit diesem Virus zu infizieren. «Die Leute können unverbindlich einfach mal vorbeischauen», sagt Manser.

Angesprochen vom diesjährigen «Wohnevent» sind Kunden, welche sich für Möbel, Küchen, Audiogeräte und anderes Interieur interessieren.

Exklusives Angebot

Die Geschäfte, welche an der Aktion teilnehmen, setzen nicht auf Massenverkauf, sondern auf Dienstleistung und Qualität. «Wir gehen individuell auf die Kundenbedürfnisse ein und legen Wert darauf, dass die Kunden noch lange Freude an ihrem Produkt haben», sagt Manser. Von Konkurrenz will er bei den Grossverteilern nicht sprechen.

Im Gegenteil: «Ikea hat beispielsweise dazu beigetragen, dass die Leute bei der Wohnungseinrichtung wieder mehr Wert auf Ästhetik legen. Als Verkäufer von Designermöbeln profitieren wir von dieser Entwicklung.»

Hemmschwelle abbauen

Beim «Wohnevent» geht es also nicht um einen Kampf von David gegen Goliath. «Vielmehr wollen wir den Kunden Zugang zu unserem Angebot verschaffen», sagt Manser. Er weiss, dass sich viele Leute vom exklusiven Auftritt der Geschäfte abschrecken lassen.

«Diese Hemmschwelle wollen wir abbauen.» (pam)

Wohnevent Sa, 9.00–17.00. So, 10.00–17.00. Baumann-Küchen, Domus Leuchten und Möbel, Glas Trösch Interieur, Häberli Radio TV Hifi und Video, Rutz Ofenbauer, Wohnart Späti Egli, Zola Interni.

Aktuelle Nachrichten