Tänzerische Reise durch Serbien

Der Serbische Tanzverein hat am Samstagabend zum traditionellen Jahreskonzert in den Stadthofsaal in Rorschach eingeladen. Zu Gast war der Tanzverein KUD Cajavec aus Banja Luka in Bosnien-Herzegowina.

Res Lerch
Drucken
Teilen
Mit ihren Tänzen und Gesangseinlagen entführten die Mitglieder des Serbischen Tanzvereins in die vielfältige Kultur ihres Heimatlandes. (Bilder: Res Lerch)

Mit ihren Tänzen und Gesangseinlagen entführten die Mitglieder des Serbischen Tanzvereins in die vielfältige Kultur ihres Heimatlandes. (Bilder: Res Lerch)

RORSCHACH. Das erste Ensemble wie auch das Kinderensemble des Tanzvereins KUD Vuk S. Karadzic Rorschach holt sich seit Jahren bei nationalen wie auch internationalen Tanzwettbewerben immer wieder Spitzenklassierungen. «Darauf sind wir auch enorm stolz», sagt Präsident Radisa Kalinic und freut sich darüber, dass am Samstagabend erneut viel Publikum aufmarschiert ist, um die farbenprächtigen Tanzdarbietungen zu sehen. «Solche Anlässe sind für uns aus zwei Gründen wichtig. Einerseits helfen wir so mit, dass ein Teil der serbischen Kultur auch fern der Heimat weiterlebt; anderseits können wir unserem Gastland Schweiz einen Einblick in die kulturelle Vielfalt unseres Landes vermitteln», so Radisa Kalinic. Aus Sicht des Tanzvereins sei es auch wichtig, Traditionen zu bewahren. «Für uns heisst Tradition nicht, die Asche zu bewachen, sondern die Glut anzufachen.»

Vielfalt der Trachten

Auffallend an diesem Abend waren die farbigen und wallenden Trachten und vor allem, dass viele Jugendliche mit grossem Herzblut bei der Sache sind. Die Choreographie der einzelnen Tänze zeigte schnell, wie professionell gearbeitet wird. «Wahrscheinlich ist das mit ein Grund, weshalb bei uns so viele Jugendliche mitmachen. Die harte Trainingsarbeit macht sich aber bezahlt», freut sich Radisa Kalinic und fügt ein bisschen stolz bei, dass der Tanzverein an den letzten Europameisterschaften in Göppingen (D) erneut Spitzenplätze realisierte.

Die Besucherinnen und Besucher des Jahreskonzertes wurden für ihr Kommen belohnt. Die tänzerische Reise durch die Sitten und Bräuche Serbiens war atemberaubend und zeigte Tänze aus Levac, Belgrad, Ostherzegowina, aus dem Banat in Nordostserbien, Bujanovac und Banja Luka. Aufgelockert wurde der erste Teil des Abends durch die Gesangsgruppe aus Rorschach mit einem Lied aus Macva aus Westserbien. Der zweite Block umfasste fünf weitere Tanzeinlagen aus verschiedenen Gebieten Serbiens und zwei Gesangsdarbietungen. Der Stadthofsaal war bis auf den letzten Platz belegt, und das Publikum spendete jedesmal grossen Applaus.

Tradition eines Volkes

Ergänzt wurden die Showelemente jeweils durch eine Videoprojektion. Eine der ersten Botschaften brachte den Erfolg des Abends auf den Punkt: «Die Kultur und die Kunst, die Bräuche und der Glaube, die Schönheit und die Weisheit des Lebens bilden die Tradition eines Volkes. Das ist etwas, woran man ein Volk in seiner Umgebung erkennt. Das ist der Reichtum seines Gemüts und seines Geistes, der ihm hilft zu dauern und zu überleben.» So gesehen war Rorschach am Samstagabend für die Besucher ein bisschen Serbien – mit all seinen wunderbaren Bräuchen und seinem enormen kulturellen Potenzial.

Bild: Res Lerch

Bild: Res Lerch

Bild: Res Lerch

Bild: Res Lerch

Bild: Res Lerch

Bild: Res Lerch

Aktuelle Nachrichten