Syna-Sektion für Hafenkiosk

Rorschach. Mitglieder der Syna-Sektion Bodensee (von Romanshorn bis St. Margrethen) trafen sich zum Klausabend. Zuerst informierte der Regionalsekretär, Claudio Stefanelli, über die Arbeit der Gewerkschaft.

Drucken
Teilen

Rorschach. Mitglieder der Syna-Sektion Bodensee (von Romanshorn bis St. Margrethen) trafen sich zum Klausabend. Zuerst informierte der Regionalsekretär, Claudio Stefanelli, über die Arbeit der Gewerkschaft. Besonders erfreut zeigte er sich über den neuen GAV (Gesamtarbeitsvertrag) bei Lidl, den Syna zusammen mit dem KV abgeschlossen hat. Im Kanton St. Gallen konnte der GAV mit den Tankstellenshops verlängert werden. Dieser wurde vom Kanton als «Allgemeinverbindlich» erklärt. Bei beiden Verträgen konnten Mindestlöhne festgelegt werden. Auf dem Magen liegen dem Sekretär die Entlassungen in Uzwil bei der Firma Karl Maier (ehemals Benninger). Dort werden bis 2012 35 Mitarbeiter entlassen. Es werden Verhandlungen über einen Sozialplan aufgenommen. Über den Kanton St. Gallen informierte Felix Bischofberger, Kantonsrat aus Altenrhein. Das neue Personalgesetz weise leider Mängel auf, die den sozialen Frieden gefährden könnten. So sei das Mitwirkungsrecht der Verbände durch eine einfache Informationspflicht ersetzt worden. Mit Heinz Schmid wurde auch über den traditionellen Hafenkiosk diskutiert, der in Rorschach verschwinden soll. Die anwesenden Syna-Mitglieder zeigten sich solidarisch mit dem Einsatz von Heinz Schmid, der für den Erhalt dieser «Institution» in der Hafenstadt kämpft. (P. R.)

Aktuelle Nachrichten