Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SVP: Verkehrsträger nicht gegeneinander ausspielen

Abstimmung Der Vorstand und die Fraktion der SVP Stadt St. Gallen stehen geschlossen hinter der Mobilitäts-Initiative, wie die Partei mitteilt. Das heutige Mobilitätskonzept habe versagt und dem innerstädtischen Gewerbe nur geschadet, schreibt die SVP in einer Mitteilung. Und weiter: Das Wachstum des Gesamtverkehrsaufkommens müsse inskünftig neu mit sämtlichen zur Verfügung stehenden Verkehrsträgern bewältigt werden können.

Auf eine erzwungene, wirtschaftsfeindliche Plafonierung des motorisierten Individualverkehrs gelte es zu verzichten, fordert die SVP. Aus Sicht der Partei sichere die Stadt ihre Zukunft nur dann, wenn sie die verschiedenen Verkehrsformen und -träger nicht gegeneinander ausspiele, sondern aufeinander abstimme. Verkehrswege seien die Adern der Wirtschaft und müssen zukunftsorientiert und bedarfsgerecht geplant und gebaut werden. Für die SVP steht fest: Die einseitige Bevorzugung von Velowegen und Begegnungszonen sei Gift für das Gewerbe. Die SVP Stadt St. Gallen spricht sich daher für ein Ja zur Mobilitäts-Initiative am 4. März aus. (pd/rsp)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.