Südamerikaner sind Favoriten

In zehn Tagen wissen wir, wer Fussballweltmeister 2010 ist. Nachdem Topteams wie Frankreich oder Titelverteidiger Italien frühzeitig ausgeschieden sind, tippen viele Passanten in der Innenstadt auf eine spanischsprechende Siegermannschaft.

Merken
Drucken
Teilen

Yves Zellweger, 23,

Student, Altstätten

Spanien ist schon Europameister, denen traue ich auch den Weltmeistertitel zu. Das Team hat nur gegen die Schweiz verloren, sonst sind sie eine super Mannschaft. Ich denke aber auch, dass es die Deutschen weit bringen könnten. Meiner Meinung nach werden sie gegen Argentinien gewinnen, so gut, wie sie momentan drauf sind.

Ottmar Sutter, 61,

Rentner, Speicher

Ich sage schon seit zwei Monaten, dass Uruguay Fussballweltmeister wird. Die Spieler sind kämpferisch eingestellt und sehr athletisch. Andere Mannschaften aus Südamerika sind zwar auch gut, aber dass Uruguay gewinnt, das weiss ich einfach.

Elke Tures-Fischer, 48,

Marketingfachfrau, Basel

Ursprünglich bin ich Deutsche. Da ist es klar, dass ich für «mein» Team fane. Mit ihnen kann ich mich halt am besten identifizieren.

Alle Schweizer aus meinem Umfeld, die sich über die deutsche Mannschaft aufregen, tun dies zum Glück mit einem Augenzwinkern. Da habe ich noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Nadine Meier, 19,

Schülerin, Mogelsberg

Spanien wird das Rennen machen. Sie haben sich im Verlauf des Turniers immer weiter gesteigert. Die Niederlage gegen die Schweiz ist nur ein kleiner Wermutstropfen und wirft sie nicht aus der Bahn.

Mit jedem Sieg werden sie selbstsicherer und zudem verfügt die Mannschaft über sehr starke Einzelspieler.

Emil Huber, 66,

Architekt, St. Gallen

Ich bin für Brasilien. Im Büro haben wir Wetten abgeschlossen. Jetzt müssen sie einfach Weltmeister werden, sonst kriege ich die Wetteinsätze nicht zurück. Aber da mache ich mir nicht so grosse Sorgen.

Gegenüber früheren Jahren ist das Team taktisch besser geworden und intelligent spielen sie ja sowieso schon.

Mahmoud Mohamed, 35, Chauffeur, St. Gallen

Ich habe meine eigene Favoritenliste erstellt. Platz eins geht hundertprozentig an die Argentinier, Platz zwei an Spanien und der dritte Platz an Ghana. Die Argentinier werden gewinnen, weil ihre Mannschaft zurzeit einfach sehr stark ist.

Margrith Fuchs, 58,

Arzthelferin, Gais

Brasilien spielt momentan sehr guten Fussball. Obwohl ich nicht so grosse Ahnung von diesem Sport habe, denke ich, dass die Brasilianer den Pokal mit nach Hause nehmen werden. Südamerikanische Teams sind an dieser Weltmeisterschaft sowieso besser als europäische.

Tanja Neuber, 31,

Sachbearbeiterin, St. Gallen

Mein Freund ist Deutscher, ich bin für Argentinien. In den Viertelfinals spielen diese beiden Mannschaften gegeneinander. Da müssen wir schauen, dass wir uns nicht streiten beim Mitfiebern. Aber Argentinien ist wirklich sehr stark im Moment. Ich habe im Gefühl, dass sie gewinnen werden.

Miliana Kovacevic, 22,

Studentin, St. Gallen

Von Anfang an war ich für Spanien. Die gute Meinung vom Team musste ich nach der Niederlage gegen die Schweiz zwar ein bisschen revidieren. Aber ich bin nach wie vor der Ansicht, dass sie es schaffen können, obwohl sie auch schon besser gespielt haben. Die Deutschen kommen vermutlich auch weiter, weil sie immer Glück haben bei grossen Turnieren.

Samuel Bössler, 39,

Bäcker-Konditor, Herisau

Ich bin halb Schweizer, halb Deutscher. Wenn die Schweiz spielt, bin ich natürlich für diese Mannschaft, sonst halt für Deutschland. Es tut denen gut, dass sie gegen Serbien verloren haben. Wenn sie ihre Spiele zu hoch gewinnen, werden sie überheblich und geben sich keine Mühe mehr. Jetzt werden die Teams immer stärker, das verlangt vollen Einsatz von Löws Mannschaft.

Text: Helena Gunsch

Bilder: Reto Martin