Subventionierte Krippenplätze

In der Stadt gibt es derzeit 678 Krippenplätze für Kinder bis und mit vier Jahren. 300 davon sind durch städtische Subventionen vergünstigt. Im Jahr 2009 waren es noch 245 subventionierte Plätze, ab dem kommenden Jahr werden es 330 sein.

Merken
Drucken
Teilen

In der Stadt gibt es derzeit 678 Krippenplätze für Kinder bis und mit vier Jahren. 300 davon sind durch städtische Subventionen vergünstigt. Im Jahr 2009 waren es noch 245 subventionierte Plätze, ab dem kommenden Jahr werden es 330 sein. Subventioniert heisst, dass die Eltern für die Betreuung ihrer Kinder nicht die vollen Kosten pro Tag bezahlen müssen, sondern dass die Stadt einen Teil davon übernimmt. 15 private Kinderkrippen mit zehn Trägerschaften erhalten derzeit Subventionen; nicht unterstützt werden neun weitere Krippen, unter anderem weil sie von Unternehmen wie der Raiffeisenbank oder Organisationen wie der Universität oder dem Kanton getragen werden. (rbe)