Stutz AG bricht ab und zieht um

Das Bauunternehmen Stutz AG St. Gallen verlässt die Notkerstrasse und zieht an die Martinsbruggstrasse. Das Haus wird abgebrochen, an seine Stelle kommt ein Mehrfamilienhaus.

Elisabeth Reisp
Merken
Drucken
Teilen
Die Stutz AG zieht nach 100 Jahren von der Notkerstrasse 42 weg. (Bild: Patrick Herger)

Die Stutz AG zieht nach 100 Jahren von der Notkerstrasse 42 weg. (Bild: Patrick Herger)

Vor 100 Jahren wurde an der Notkerstrasse 42 in St. Gallen die Baufirma gegründet, aus der später die Stutz AG St. Gallen hervorgegangen ist. Jetzt reisst die Firma ihren St. Galler Gründungssitz ab. Zu sanierungsbedürftig sei das Haus, dessen Alter unbekannt ist, sagt Verwaltungsratspräsident Alfred Müller. Einen neuen Hauptsitz hat die Stutz AG bereits an der Martinsbruggstrasse gebaut. Diesen bezieht sie Ende dieser Woche.

Mehrheitlich Kleinwohnungen

Die Liegenschaft an der Notkerstrasse 42 wird noch in diesem Jahr abgerissen. An seine Stelle kommt ein Wohnhaus mit mehrheitlich Kleinwohnungen, 1,5 bis 4,5 Zimmer gross. Im Erdgeschoss werden Büroräume vermietet, öffentliche Nutzung im Sinne von Gewerbe sei keine vorgesehen. Baubeginn soll gemäss Müller ebenfalls noch in diesem Jahr sein: «Die Bewilligung liegt bereits vor.»

Die Stutz AG wird das neue Haus selber bauen. Ob sie den 14 Millionen Franken teuren Bau nach Fertigstellung auch behalten wird, lässt der Verwaltungsratspräsident offen.

Jubiläumsfest am neuen Sitz

Ausgerechnet im Jubiläumsjahr den 100jährigen Sitz abzureissen, mag überraschen. Alfred Müller sieht es eher als Jubiläumsgeschenk. Das Haus sei wirklich sehr ins Alter gekommen, «eine energieeffiziente Sanierung lohnt sich nicht mehr». Das Jubiläumsfest wird die Firma nun am neuen Sitz im Osten der Stadt feiern.

Alleine die Stutz AG St. Gallen zählt gemäss Moneyhouse 340 Mitarbeiter. Die Schwesterfirmen in Frauenfeld und Hatswil beschäftigen 300 respektive 60 Mitarbeiter. Die Stutz AG gehört zu den grössten Bauunternehmen in der Ostschweiz.