Stück über Armut und Reichtum

REGION. Das Theater Appenzeller Vorderland führt derzeit das Stück «In meinem Hals steckt eine Weltkugel» auf. Es ist ein Stück von Gerhard Meister. «Die Welt, in der wir leben, ist zum Verrücktwerden. Sie wird immer kleiner und ihre Widersprüche immer unausweichlicher.

Drucken

REGION. Das Theater Appenzeller Vorderland führt derzeit das Stück «In meinem Hals steckt eine Weltkugel» auf. Es ist ein Stück von Gerhard Meister. «Die Welt, in der wir leben, ist zum Verrücktwerden. Sie wird immer kleiner und ihre Widersprüche immer unausweichlicher. Die Einen leben im Überfluss, die Anderen von gar nichts. Und mit Afrika träumt ein ganzer Kontinent vom besseren Leben in Europa», heisst es in der Beschreibung des Stücks. «Was aber bedeutet die Diskrepanz zwischen Arm und Reich konkret für den Durchschnittsmenschen in Mitteleuropa, sein Denken, Fühlen und Handeln?» Diese Fragen beschäftigen die Figuren im Theaterstück.

Das Stück wird an folgenden Daten aufgeführt: 22. November, 17 Uhr, in der Genossenschaft Linde Heiden, und am 27. November, 19.30 Uhr, sowie am 29. November, 17 Uhr, in der Alten Stuhlfabrik Herisau. Zur Dernière am Freitag, 4. Dezember, 20 Uhr, wird im Schloss Wartegg in Rorschacherberg gespielt. Es besteht die Möglichkeit, vor oder nach der Vorstellung im Schlossrestaurant zu speisen. Reservationen im Schloss sind unter 071 855 62 62 möglich. Theatertickets können via info@tavtheater.ch oder unter 071 793 93 94 reserviert werden. (pd/lim)

www.tavtheater.ch

Aktuelle Nachrichten