Studie lag Regierung vor

ST. GALLEN. Die externe Studie – sie favorisiert Uznach gegenüber Wattwil als Kantonsschulstandort – beschäftigt auch die SVP. Sie will in einer Einfachen Anfrage von der Regierung wissen, wer der Auftraggeber war und ob die Departemente frei sind, Studien einzuholen.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Die externe Studie – sie favorisiert Uznach gegenüber Wattwil als Kantonsschulstandort – beschäftigt auch die SVP. Sie will in einer Einfachen Anfrage von der Regierung wissen, wer der Auftraggeber war und ob die Departemente frei sind, Studien einzuholen. Nun liegt die Antwort der Regierung vor.

Das Baudepartement hatte die Studie im Dezember in Auftrag gegeben. «Es gehört zur Kernaufgabe und zur Kompetenz des Baudepartements, die baulichen und planerischen Grundlagen für künftige Bauprojekte zu erarbeiten», so die Regierung. Dazu gehöre auch das Einholen von Studien, Berichten und Zweitmeinungen. Die Regierung habe Anfang April – also noch vor ihrer Landsitzung in Nesslau – ein erstes Mal über die Kanti Wattwil beraten; seither wusste sie von der Studie. Das Bildungsdepartement war seit März darüber informiert. (rw)

Aktuelle Nachrichten