Streit um Schuldgeld offen

ARBON. Bei einer Stimmbeteiligung von 22 Prozent haben die Schulbürger der Sekundarschulgemeinde Arbon (SSG) am Wochenende der Jahresrechnung 2015 zugestimmt. Die Rechnung 2015 schloss zwar mit einem satten Verlust von 1,4 Millionen Franken ab.

Merken
Drucken
Teilen

ARBON. Bei einer Stimmbeteiligung von 22 Prozent haben die Schulbürger der Sekundarschulgemeinde Arbon (SSG) am Wochenende der Jahresrechnung 2015 zugestimmt. Die Rechnung 2015 schloss zwar mit einem satten Verlust von 1,4 Millionen Franken ab. Das Budget hatte aber noch mit einem höheren Defizit von 2 Millionen gerechnet. «Wir haben gemacht, was zu machen ist. Das spiegelt sich in der Jahresrechnung mit den Sparmassnahmen und Mehreinnahmen», sagt SSG-Präsident Robert Schwarzer.

Offen ist noch der Streit um das Steinacher Schulgeld. «Aber wir gehen davon aus, dass die Partnergemeinde Steinach endlich zahlt, was zu zahlen ist» – also auch Amortisation und Zinsen mitfinanziert. Die Regelung des Konfliktes liegt jetzt auf Departementsebene der Kantone Thurgau und St. Gallen. Die SSG wolle die Partnerschaft fortsetzen. Eine solche Lösung dürfte letztlich auch im Interesse der Eltern der Steinacher Schüler liegen, meint Schwarzer. (me)