Strategische Neuausrichtung lanciert

Das Geschäftsjahr 2008 der Stürm AG hatte laut Geschäftsführer Max Rutz von allem etwas zu bieten. «Wir sind sehr gut gestartet und verzeichneten einen Geschäftsgang, der in den ersten fünf Monaten deutlich über dem anspruchsvollen Budget gelegen ist.

Drucken

Das Geschäftsjahr 2008 der Stürm AG hatte laut Geschäftsführer Max Rutz von allem etwas zu bieten. «Wir sind sehr gut gestartet und verzeichneten einen Geschäftsgang, der in den ersten fünf Monaten deutlich über dem anspruchsvollen Budget gelegen ist.» Den Verkauf des Geschäftsbereichs Bau und Haustechnik an die Miauton S. A. im Mai bezeichnet er als logischen Schritt im Rahmen der strategischen Neuausrichtung. Stürm konzentriert sich in Zukunft auf das Kerngeschäft Stahl und Metall. Aufgrund der neuen Ausrichtung habe die Firma auf den 1. Januar 2009 eine neue Organisationsstruktur erarbeitet. Die als Tochterfirma zu Stürm gehörende Blech und Profil AG wurde ins Unternehmen integriert. Neu ist die Stürm AG in die Geschäftsleitungsbereiche Verkauf, Produktion/Logistik und Finanzen/Services gegliedert. Mit dem Umzug von Rorschach nach Goldach im Rahmen des Grossprojekts Centro ist laut Max Rutz eine über 60jährige Firmengeschichte an der Churerstrasse zu Ende gegangen. «Zurzeit sind wir mitten im Bau der zweiten Etappe. Wir hoffen, im Juli 2009 die neuen Büros im Rietli beziehen zu können.» Durch den Verkauf des Geschäftsbereichs Bau und Haustechnik und durch die verschlechterte Auftragslage im 4. Quartal ist der Umsatz 2008 auf 146 Mio. zurückgegangen (Vorjahr 194 Mio.). Ziel sei es, diese Lücke in den nächsten Jahren durch Wachstum wieder zu schliessen.

Eine Prognose für 2009 ist nach Einschätzung von Rutz unmöglich. Es sei nicht nachvollziehbar, was sich auf den Märkten zum Teil abspiele. Zum Beispiel hätten sich die Preise gewisser Stahlsorten innert weniger Wochen beinahe halbiert. Ausschläge in dieser Grösse und Schnelligkeit seien für alle Marktteilnehmer ein grosses Problem. «Die einzig sichere Prognose ist», so Rutz, «dass 2009 sehr schwierig und voller Herausforderungen sein wird. Nach dem Motto <Wir Stürmler sind bereit für den Sturm>, werden wir es anpacken.» (rtl)