Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Strassenränder, Knospen und Darwin

Der Botanische Zirkel St. Gallen lädt ab dem 10. November zu Referaten in den Botanischen Garten. Im neuen Winterprogramm geht die Reise von Lanzarote nach Patagonien und zurück nach St. Gallen.
Im Vortragsraum des Botanischen Gartens finden im Winterhalbjahr acht Referate statt. (Bild: Daniel Dorrer (24. Mai 2016))

Im Vortragsraum des Botanischen Gartens finden im Winterhalbjahr acht Referate statt. (Bild: Daniel Dorrer (24. Mai 2016))

Der Auftakt ist spanisch: «Flores y bicicletas – Strassen- und Wegränder auf Lanzarote», so lautet der Titel des ersten Vortrags des neuen Winterprogramms des Botanischen Zirkels. Den Verein, der eng mit dem Botanischen Garten verbunden ist, gibt es schon seit den 1930ern. Im Sommer führt der Zirkel jeweils Exkursionen durch, im Winter stehen Referate auf dem Programm. Bis Ende März 2017 sind es insgesamt acht Vorträge, wie es in einer Mitteilung heisst. Der erste Termin ist der 10. November, wenn Monika Stürm über die Strassen- und Wegränder auf Lanzarote spricht.

Am 24. November wirft Jürg Stöckli in seinem Vortrag eine provokative Frage auf: «Sind Pflanzen weniger wert als Tiere?». Am 13. Dezember referiert Silvan Dal Molin über subalpine und alpine Lebensräume. Der erste Vortrag im neuen Jahr findet am 12. Januar statt. Dann erzählt Ursula Tinner, die Präsidentin des Botanischen Zirkels, von der «Faszination Knospen».

Der Naturschutz im Kanton St. Gallen

Am 2. Februar entführt Walter Dyttrich die Zuhörerinnen und Zuhörer nach Südamerika. «Mit Magellan und Darwin in Patagonien» lautet der Titel seines Vortrags. Am 21. Februar erzählt Hanspeter Schumacher, der Leiter des Botanischen Gartens, von Korbblütlern. Am 9. März referiert Ruedi Steiner unter dem Titel «Pyrénées orientales – vom Meer bis zum Schnee», und am 21. März schliesslich wirft Alfred Brülisauer einen Blick auf die nähere Umgebung: «Naturschutz im Kanton St. Gallen heute – Zustand und Ausblick».

Die Veranstaltungen sind frei zugänglich und finden jeweils ab 19.30 Uhr im Vortragsraum des Botanischen Gartens statt. Die Vorträge richten sich an ein Publikum, das schon über etwas Wissen in der Botanik verfügt. Der Botanische Zirkel steht aber allen Interessierten offen. Die einzige Verpflichtung als Mitglied ist der Jahresbeitrag in der Höhe von 25 Franken. Wer mitmachen möchte, meldet sich bei der Präsidentin Ursula Tinner unter 071 385 27 10. (pd/rbe)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.