Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Stiftung Vita Tertia unter neuer Führung

Gossau Der langjährige Stiftungsratspräsident des Alterszentrums Vita Tertia, René Künzli, gibt sein Amt weiter. Der Stiftungsrat wählte seinen Sohn Christoph Künzli zu seinem Nachfolger. Christoph Künzli war früher CEO der Tertianum-Gruppe und führt heute die Rajovita in Rapperswil, wie es in einer Mitteilung heisst. Der gelernte Kaufmann, der sich später im Gesundheitswesen weiterbildete, kenne die Vita Tertia sehr gut und verfüge über fundierte Branchenkenntnisse, heisst es weiter.

Auch der Vermieter der Stiftung Vita Tertia hat gewechselt: Die Stiftung Sozialfonds, eine der grössten Pensionskasse in Liechtenstein, hat die Liegenschaft des Alterszentrums von Urs Peter Koller erworben. Urs Peter Koller der die Entstehung von Vita Tertia seit der Gründung mitbegleitete, wird laut Mitteilung nach wie vor im Stiftungsrat vertreten sein. Vita Tertia betont, dass sich durch den neuen Vermieter für Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter keine Veränderungen ergeben. Wie es in der Mitteilung weiter heisst, wird als Vertreter der Stiftung Sozialfonds zusätzlich Hanno Konrad in den Stiftungsrat von Vita Tertia eintreten. (pd/nh)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.