St.Galler Gutschein-Aktion war ein Erfolg

ST.GALLEN. Thomas Scheitlin, Stadtpräsident von St.Gallen, wertet die Gutschein-Aktion als Erfolg – obwohl die Verteilung der Bons die Wirtschaft nicht nachweisbar angekurbelt hat.

Merken
Drucken
Teilen
71'800 von 74'100 Gutscheinen wurden eingelöst. (Bild: Hanspeter Schiess)

71'800 von 74'100 Gutscheinen wurden eingelöst. (Bild: Hanspeter Schiess)

Von den 74'100 verteilten Gutscheinen wurden 71'800 eingelöst, wie Scheitlin am Mittwoch an einer Medienkonferenz bekanntgab. Die Aktion kostete die Stadt rund 3,8 Millionen Franken. Mit dem 50-Franken-Gutschein wollten die Behörden die Bevölkerung am guten Rechnungsergebnis 2008 beteiligen.

Gewerbe erfreut
Es sei gelungen, für die Stadt ein positives Zeichen zu setzen, sagte Scheitlin. Die anfänglich eher umstrittene einmalige Gutschein-
Aktion sei je länger, je besser aufgenommen worden. Das lokale Gewerbe habe positiv reagiert, und es seien etwa 60 Dankesbriefe von Bürgerinnen und Bürgern eingegangen.

Für Schuhe und Kleider genutzt
Eine nicht repräsentative Studie der Fachhochschule St.Gallen hat ergeben, dass die Bevölkerung etwa jeden fünften Gutschein in Dinge investiert hat, die sie sonst nicht gekauft hätte. Viele St.Gallerinnen und St.Galler erstanden sich aus den 50 Franken Schuhe und Kleider.

Die Verteilung der Gutscheine durch die Post führte zu Problemen: Knapp 1000 Empfänger meldeten ihren Gutschein als gestohlen. Die Stadt ersetzte 783 Bons. Einzelne Gutschein-Diebe wurden ertappt. So ging etwa ein Mann ins Netu, der gleich mit 40 Gutscheinen in einem Geschäft bezahlen wollte. (sda/red)