ST.GALLEN: Suppe löffeln für einen guten Zweck

Morgen lädt die Schweizer Tafel in der Marktgasse zum Suppentag ein. Besucherinnen und Besucher können Suppe essen und gleichzeitig etwas Gutes tun.

Merken
Drucken
Teilen
Mehrfach im Einsatz am Suppentag der Schweizer Tafel stand Stadtpräsident Thomas Scheitlin. (Bild: Reto Voneschen (21. November 2013))

Mehrfach im Einsatz am Suppentag der Schweizer Tafel stand Stadtpräsident Thomas Scheitlin. (Bild: Reto Voneschen (21. November 2013))

Wenn Spitzenköche kochen, bekannte Persönlichkeiten den Schöpflöffel schwingen und St. Gallerinnen und St. Galler Suppe schlürfen können, ist wieder Suppentag. Morgen findet der Spendenanlass der Schweizer Tafel zum 13. Mal statt, dies oberhalb des Vadian-Denkmals in der Marktgasse. Von 11.30 bis 19.30 Uhr können Besucher Suppe essen und mit einer Spende die Schweizer Tafel bei der Verteilung von überschüssigen Lebensmitteln an soziale Institutionen unterstützen.

Am Mittag kocht neu Agron Lleshi vom Restaurant Jägerhof die Suppe. Er ist der Nachfolger von Vreni Giger, welche jahrelang am Suppentag mitgewirkt hat. «Er hat sich spontan angeboten», sagt Susanne Lendenmann, Leiterin der Schweizer Tafel Ostschweiz. Die Abendsuppe wird erneut von Karin Thurnheer Bloch vom Hotel Metropol zubereitet. Unter anderem Stadtpräsident Thomas Scheitlin, Bischof Markus Büchel, Abtwils Gemeindepräsident Boris Tschirky und Hackbrettspieler Nicolas Senn haben sich zum Schöpfen und Teller abräumen angemeldet, weitere lokale Prominenz ist zu erwarten. In St. Gallen – sowie an zehn weiteren Standorten der Schweiz – organisieren zum zehnten Mal Mitarbeiter der Credit Suisse den Spendenanlass.

Sternenvernissage bringt Publikum

Zum ersten Mal findet morgen Donnerstag der St. Galler Suppentag am gleichen Datum wie die Sternenvernissage der Weihnachtsbeleuchtung Aller Stern statt. «Das war Zufall. Wir hoffen dadurch aber auf mehr Besucher», sagt Lendenmann. (she)

Suppentag Schweizer Tafel: Do, 11.30–19.30, Marktgasse