ST.GALLEN: Stiftsbibliothek erhält Geld vom Bund

Die Stiftsbibliothek St.Gallen erhält ab 2018 vom Bund jährlich 250'000 Franken als Betriebsbeitrag. 35 Museen hatten beim Bundesamt für Kultur (BAK) ein Fördergesuch eingereicht. Leer ausgegangen ist das Textilmuseum St. Gallen.

Drucken
Teilen
Die Stiftsbibliothek erhält jährlich 250'000 Franken vom Bund. (Bild: Michel Canonica)

Die Stiftsbibliothek erhält jährlich 250'000 Franken vom Bund. (Bild: Michel Canonica)

Ab 2018 unterstützt das BAK 13 Museen mit einem jährlichen Betriebsbeitrag, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst. Die Finanzhilfe belaufen sich auf insgesamt rund 5,9 Mio. Franken pro Jahr.

Den grössten Beitrag erhält das Verkehrshaus Schweiz mit jährlich 1,56 Mio. Franken, gefolgt vom Technorama in Winterthur mit 600'000 Franken. Aus der Ostschweiz erhält einzig die Stiftsbibliothek St. Gallen zwischen 2018 und 2022 jährlich 250'000 Franken als Betriebsbeitrag.

In der Vergangenheit unterstützte das BAK sieben Museen mit jährlichen Betriebsbeiträgen. Per 2018 vollzieht das Bundesamt einen Systemwechsel. Es vergibt die Betriebsbeiträge an Museen neu gestützt auf eine öffentliche Ausschreibung. Insgesamt 35 Museen reichten im Frühjahr 2017 ein Fördergesuch ein. Die Gesuche wurden von sechs Expertinnen und Experten geprüft und bewertet.

Für eine Unterstützung müssen die Museen eine gesamtschweizerisch bedeutsame Ausstrahlung und Qualität aufweisen, über eine für das kulturelle Erbe der Schweiz bedeutsame und einzigartige Sammlung von hohem kulturellem Wert verfügen sowie eine innovative und breite Vermittlungsarbeit leisten, schreibt das BAK weiter. (sda)