Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ST.GALLEN: Mini-Theater auf Rädern

Beim Brunnen in der Marktgasse hat das Kulturmobil Halt gemacht. Drinnen wird für Kinder ab vier Jahren das Theater «Pettersson und Findus» gezeigt.
Sheila Eggmann
Pettersson (rechts) verbindet sich nach einem Sturz den Fuss mit Schal und Topflappen. (Bild: Michel Canonica)

Pettersson (rechts) verbindet sich nach einem Sturz den Fuss mit Schal und Topflappen. (Bild: Michel Canonica)

Der knallrote Wagen fällt schon von weitem auf. Er ist mit «Kulturmobil» angeschrieben und steht seit gestern beim Brunnen in der Marktgasse. Im Wagen wird bis 19. Dezember auf einer Fläche von drei Quadratmetern das Kindertheater «Pettersson und Findus kriegen Weihnachtsbesuch» aufgeführt. Es richtet sich an Kinder ab vier Jahren. Das Stück dauert eine halbe Stunde und wurde eigens für die Minibühne adaptiert. An der gestrigen Premiere setzen sich zehn Kinder mit ihren Eltern im Kulturmobil auf den weichen Teppich, um das Weihnachts-Abenteuer von Pettersson und Findus zu sehen. «Wir schalten St.Gallen aus und lassen Schweden herein», sagt die Schauspielerin Ute Lasche zu Beginn und verdeckt die Fenster mit schwarzen Tüchern. Sie spielt im Stück den alten Pettersson, Kulturmobil-Gründerin Sybille Falkenbach gibt dem Stoffkater Findus die Stimme.

Die Geschichte basiert auf dem 1998 erschienenen Buch «Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch» von Sven Nordqvist. Darin verstaucht sich der alte Pettersson einen Tag vor Weihnachten den Fuss. Zu Weihnachtsbaum und Stockfisch kommen er und sein frecher Kater Findus aber trotzdem, dies dank Erfindergeist und netten Nachbarn. Auch die Kinder werden ins Stück einbezogen. So backen sie Mailänderli oder helfen beim Putzen des Küchenbodens.

Kulturmobil war ein Kindheitstraum

«Im Winter gibt es wenig kulturelle Angebote für Kinder», sagt Sybille Falkenbach. Deshalb habe sie das Projekt gestartet. In ihren Wagen passen 20 Kinder. Sie kann ihn aber auch zu einer offenen Bühne aufklappen. Mit dem Kulturmobil habe sie sich einen Herzenswunsch erfüllt: «Mit ihm kann ich Geschichten zu den Leuten ins Dorf bringen.» Die Aufführungen sind für Kinder immer gratis. Dies, weil Kultur für Kinder aus allen Schichten erlebbar sein soll, sagt Falkenbach.

Die Kinder wiederum zeigen grosse Freude am Theater. Ihre Augen strahlen, als sie das knallrote Mini-Theater verlassen.

Bis 19. Dezember, Mo, Fr, So, 13.30 und 15 Uhr, Marktgasse www.kulturmobil.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.