ST.GALLEN: Erster St.Galler Statistik-Umsetzungsbericht

Für die Umsetzung der Staatsziele könnte im Kanton St.Gallen das bestehende statistische Wissen noch besser genutzt werden. Dies geht aus dem am Donnerstag erschienenen ersten Umsetzungsbericht zum statistischen Mehrjahresprogramm 2016-2019 hervor.

Merken
Drucken
Teilen

Mit dem so genannten Staatszielmonitoring hat die Regierung ein Instrument geschaffen, welches das statistische Wissen auf die in der Kantonsverfassung definierten Staatsziele ausrichten soll. Laut Mitteilung zum Bericht bestehen hier teilweise noch grosse Lücken. Die vorhandenen Informationen seien nicht geeignet aufbereitet, was ihre Nutzung erschwere. Die Lücken sollen nun geschlossen werden.

Wirkungsvoll umgesetzt werden konnten dagegen die strategischen Ziele bezüglich der Sicherung und Stärkung der Qualität der statistischen Informationen als verlässliche, unparteiisch erzeugte Wissensressource, teilt die Staatskanzlei weiter mit. Vor allem die seit Februar 2016 betriebene Online-Statistik-Datenbank STADA2 bewähre sich.

Das 2012 in Kraft gesetzte kantonale Statistikgesetz führte das Instrument des Mehrjahresprogramms im Bereich Statistik ein. Über dessen Umsetzung legt jedes Jahr ein Bericht Rechenschaft ab. Der nun erschienene ist der erste. (sda)