ST.GALLEN: Erster Sharing-Markt in St.Gallen: Teilen statt besitzen

Ob Auto, Kleider, Büro oder Zeit: Die Stadt St.Gallen ruft zum Teilen von Gegenständen und Dienstleistungen auf und veranstaltet am 25. April den ersten "Share-Gallen-Markt". Dabei präsentieren rund 20 Organisationen ihr Sharing-Angebot.

Merken
Drucken
Teilen
Mobility ist eine der bekanntesten Marken, wenn es ums Teilen geht. (Bild: KEYSTONE)

Mobility ist eine der bekanntesten Marken, wenn es ums Teilen geht. (Bild: KEYSTONE)

Das sogenannte Sharing spare Ressourcen und schone die Umwelt, schreibt die Stadt St.Gallen in einer Medienmitteilung vom Donnerstag. Deshalb engagiere sie sich im Rahmen des Energiekonzepts 2050 im Forschungsprojekt "ShareCity" und präsentiere mit dem ersten Sharing-Markt das wachsende Angebot in der Region St.Gallen.

Der Markt findet am Mittwochabend, 25. April, im Kugl statt. Dabei sind neben bereits bekannten Sharing-Anbietern von Autos, Lastenrädern oder Wohnmobilen auch Organisationen, welche beim Tauschen oder Weitergeben von Kleidern helfen. Zudem präsentiere sich eine der schweizweit grössten Online Miet- und Vermietungplattformen für Alltagsgegenstände.

Dass auch Dienstleistungen geteilt werden können, zeigen Aussteller wie die Zeitbörse, verschiedene Repair Cafés oder das Projekt Mehrgenerationenwohnen. Mehrere Ausstellende informierten zudem über Sharing-Möglichkeiten im professionellen Umfeld, so zum Beispiel über den Austausch von Mitarbeitenden oder Maschinen. (sda)

www.sharegallen.ch