ST.GALLEN: Die Stadt erstrahlt auf Knopfdruck

Stadtpräsident Thomas Scheitlin hat am Donnerstagabend vor Hunderten Schaulustigen die Weihnachtsbeleuchtung «Aller Stern» eingeschaltet. Mit dabei war auch Music-Star-Gewinnerin Carmen Fenk.

Luca Ghiselli
Merken
Drucken
Teilen
Kurz nach 19 Uhr wurde die Weihnachtsbeleuchtung «Aller Stern» eingeschaltet. Mehrere hundert Schaulustige liessen sich den Moment nicht entgehen. (Bild: Hanspeter Schiess)

Kurz nach 19 Uhr wurde die Weihnachtsbeleuchtung «Aller Stern» eingeschaltet. Mehrere hundert Schaulustige liessen sich den Moment nicht entgehen. (Bild: Hanspeter Schiess)

Es riecht nach Glühwein, Raclette und Bratwurst. Der Platz rund ums Vadian-Denkmal wird immer knapper, je später es wird. Sängerin Carmen Fenk singt «Leise rieselt der Schnee» und «Süsser die Glocken nie klingen». Hannes vo Wald hat sich als Stern verkleidet und geht auf Stelzen durch die Menschenmenge. Hunderte sind gekommen, um das Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung live mitzuerleben. Kurz nach 19 Uhr tritt Stadtpräsident Thomas Scheitlin auf die Bühne. Zum ersten Mal schaltet er die Weihnachtsbeleuchtung «Aller Stern» vom knallroten Kulturmobil aus an. Die Blicke wenden sich ihm zu, auch wenn nur wenige der mehreren Hundert Besucher wirklich zuhören. Gekommen sind sie, um die Stadt auf Knopfdruck erstrahlen zu sehen. Doch bis dahin müssen sie sich noch etwas gedulden. «Jeder der 700 Sterne hat 14 Strahlen», sagt der Stadtpräsident. Die Strahlen stehen für die Stadtquartiere. «In der Mitte finden die Strahlen, wie auch die Quartiere, zusammen.» Alle Anwesenden vereine die Freude an Weihnachten und an der Beleuchtung.

Aller Stern vor dem Vadian. (Bild: Hanspeter Schiess)
11 Bilder
Aller Stern vor dem Vadian. (Bild: Hanspeter Schiess)
Aller Stern vor dem Vadian. (Bild: Hanspeter Schiess)
Aller Stern vor dem Vadian. (Bild: Hanspeter Schiess)
Aller Stern vor dem Vadian. (Bild: Hanspeter Schiess)
Aller Stern vor dem Vadian. (Bild: Hanspeter Schiess)
Aller Stern vor dem Vadian. (Bild: Hanspeter Schiess)
Aller Stern vor dem Vadian. (Bild: Hanspeter Schiess)
Aller Stern vor dem Vadian. (Bild: Hanspeter Schiess)
Aller Stern vor dem Vadian. (Bild: Hanspeter Schiess)
Aller Stern vor dem Vadian. (Bild: Hanspeter Schiess)

Aller Stern vor dem Vadian. (Bild: Hanspeter Schiess)

Um 19.14 Uhr ging das Licht an

Seit 2010 ist «Aller Stern» im Einsatz. Es ist also erst das siebte Mal, dass die Beleuchtung in diesem Rahmen eingeschaltet wird. Und doch hat die «Sternen-Anzündete» bereits ihren festen Platz im St. Galler Veranstaltungskalender, ist neben Olma, Open Air und Kinderfest beinahe zur Tradition geworden. Astrid Nakhostin, Präsidentin der Vereins «Sternenstadt», betont in ihrer Ansprache, dass Sterne für die Stadt schon lange von grosser Bedeutung sind und wagt einen kurzen Exkurs in die Geschichte der Elektrizität in der Stadt.

Dann ist es soweit: Um 19.14 Uhr beginnt der Countdown. Der Stadtpräsident zählt zusammen mit zwei kleinen Mädchen langsam von fünf auf null, fast alle Anwesenden zählen mit. Sogleich schnellen die Blicke und Smartphones der Weihnachtsmarkt-Besucherinnen und Besucher nach oben. Alle 700 Sterne erstrahlen auf einmal.

Hannes vo Wald spuckt Feuer, Carmen Fenk spielt mit ihrer Band weitere Weihnachtslieder. Die Menge löst sich langsam auf, schlendert Richtung Abendverkauf oder zum nächsten Glühweinstand. Der Advent ist eröffnet. In genau einem Monat ist Weihnachten.