Sternsinger sammeln für arme Kinder in Bolivien

REGION. Nach Neujahr, von Samstag, 2., bis Samstag, 9. Januar, sind die Sternsinger in Rorschach und Rorschacherberg unterwegs. Nach einem alten Brauch, dem Epiphaniefest, das am 6. Januar gefeiert wird, werden während dieser Zeit Häuser und Wohnungen gesegnet.

Drucken
Teilen

REGION. Nach Neujahr, von Samstag, 2., bis Samstag, 9. Januar, sind die Sternsinger in Rorschach und Rorschacherberg unterwegs. Nach einem alten Brauch, dem Epiphaniefest, das am 6. Januar gefeiert wird, werden während dieser Zeit Häuser und Wohnungen gesegnet. Über die Haustüre wird ein Kleber mit den Jahreszahlen und der Abkürzung den Segensspruch angebracht. Gleichzeitig bitten die Sternsinger für eine Gabe für benachteiligte Kinder in Bolivien. Am Sonntag, 3. Januar, 9.30 Uhr findet der Aussendungsgottesdienst als Gastfreundschaftssonntag mit der evangelischen Schwesterkirche für die Sternsingeraktion in der Kolumbanskirche statt. Anschliessend sind alle zum Neujahrsapéro im Kolumbanszentrum eingeladen.

Auch in Rheineck werden die Sternsinger wieder unterwegs sein. Am Mittwoch, 6. Januar, von 14 bis 18 Uhr, am Samstag, 9. Januar, von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 10. Januar, ab 13.30 Uhr bringen sie zum Beginn des neuen Jahres den Segen Gottes in die Häuser. Auch in der kleinen Stadt am Knie des Alten Rheins wird für Kinder in Bolivien gesammelt. Wer einen Besuch der Sternsinger wünscht, meldet sich bis spätestens Dienstag, 5. Januar, im Pfarramt Rheineck an, die Telefonnummer dafür lautet 071 886 61 35. (C.C./StC.)

Aktuelle Nachrichten