Steinach seit fünf Heimspielen ungeschlagen

Fussball Der FC Steinach holt sich in der 2. Liga mit dem 3:1 gegen Abtwil-Engelburg einen ungefährdeten Heimsieg. Mit 13 von 15 möglichen Punkten gab es in der Vorrunde nur wenig zu holen für die Gäste des FC Steinach.

Drucken
Simon Weibel Torschütze (Bild: Urs Bucher)

Simon Weibel Torschütze (Bild: Urs Bucher)

Fussball Der FC Steinach holt sich in der 2. Liga mit dem 3:1 gegen Abtwil-Engelburg einen ungefährdeten Heimsieg. Mit 13 von 15 möglichen Punkten gab es in der Vorrunde nur wenig zu holen für die Gäste des FC Steinach.

Das Heimteam übernahm direkt vom Anpfiff an das Kommando. Schon früh kam man in Abschlusspositionen. Der erste Eckball misslang in der fünften Minute. Aber direkt im Anschluss fiel das 1:0 für Steinach. Einen gut getretenen Eckball von Michael Popp konnte ein Gästeverteidiger nur ins eigene Tor ablenken. Nach 30 Minuten kam die Topchance für den in den vergangenen Spielen wiedererstarkten David Angehrn. Gästetorhüter Jordi Forster rettete bravourös. Beim folgenden Eckball korrigierte Angehrn seine vergebene Chance und köpfte zum 2:0 ein.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte Steinach alles unter Kontrolle. In der 60. Minute erhöhte Simon Weibel mit einem starken Freistoss via Lattenunterkante zum 3:0. Das Spiel war entschieden. Das Heimteam nahm daraufhin viel Tempo raus und brachte die Gäste nach einem unglücklichen Eigentor von Gätzi in der 75. Minute wieder zurück ins Spiel. Den Angriffen und Abschlüssen beider Teams fehlte dann aber die letzte Präzision.

Mit 18 Punkten und dem vierten Zwischenrang darf das Steinacher Team auf eine erfolgreiche Vorrunde zurückblicken. Die Rückrunde kann mit einem beruhigenden Polster auf das Tabellenende in Angriff genommen werden. (mdr)