Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Steinach profitiert von Buskonzept

Die Obersteinacher können in Zukunft mit dem Bus von Steinach nach Hause fahren. Zumindest sieht das der Kanton in seinem Buskonzept so vor. Umgesetzt wird das neue ÖV-Programm jedoch erst 2019.
Christoph Renn
Der Rundkurs 211 führt von St. Gallen über Steinach und Horn. (Bild: Christoph Renn)

Der Rundkurs 211 führt von St. Gallen über Steinach und Horn. (Bild: Christoph Renn)

STEINACH. Zwei Buslinien anstelle eines Rundkurses für Steinach. So lautet der Entwurf des neuen Buskonzeptes St. Gallen Ost-Oberthurgau im Hinblick auf das sechste ÖV-Programm 2019 bis 2023. Von dieser Umstellung profitieren vor allem die rund 500 Obersteinacher. «Es ist richtig, dass es eine solche Neuerung der Linienführung geben wird», freut sich Steinachs Gemeindepräsident Roland Brändli über den Entwurf des Kantons. In Stein gemeisselt sei jedoch noch nichts, denn dieser Vorschlag müsse zuerst noch von der Regierung abgesegnet werden.

Rundkurs wird abgeschafft

Heute verkehrt nur die Linie 211 von St. Gallen über Tübach und Obersteinach nach Steinach. Danach führt diese weiter über Horn und Tübach zurück in die Kantonshauptstadt. Somit können die Obersteinacher zwar mit dem Bus nach Steinach fahren, aber nicht mehr zurück. «Den Obersteinachern fehlt die Möglichkeit, mit dem öffentlichen Verkehrsmittel nach Hause zu kommen», ergänzt Brändli. Dass nun der Kanton im Entwurf vorsieht, die zwei Linien 210 und 211, je im Halbstundentakt ohne Rundkurs zu führen, freut den Gemeindepräsidenten deshalb umso mehr. Die Linie 210 führt von St. Gallen über Obersteinach nach Steinach, die Linie 211 über Horn nach Steinach. «So können die Obersteinacher mit dem Bus nach Steinach und zurück fahren.» Der Gemeinderat sieht damit seine Hauptforderung erfüllt, in beide Richtungen im Halbstundentakt eine Verbindung zwischen Steinach und Obersteinach zu haben. «Es gab schon einmal einen Versuchsbetrieb, der von Rorschach über Tübach und Obersteinach nach Arbon führte. «Dieser wurde aber aufgrund zu geringer Belegung nach drei Jahren wieder eingestellt.»

Rat schlägt Ergänzung vor

So erfreut sich der Steinacher Gemeinderat über den Entwurf zeigt, hat er dem Kanton noch eine weitere Verbesserung vorgeschlagen. «Wir haben gesehen, dass mit dieser Lösung der Bus an der Werftstrasse fünf bis acht Minuten warten muss», sagt Brändli. Deshalb schlägt der Rat vor, die Linienführung zu ergänzen. «Anstatt zu warten, könnten beide Linien über die Hauptstrasse, die Bahnunterführung an der Gemeindegrenze zu Arbon und die Bleichestrasse zur Schulstrasse geführt werden.»

Roland Brändli Gemeindepräsident Steinach (Bild: lim)

Roland Brändli Gemeindepräsident Steinach (Bild: lim)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.